achtern

Madame Larousse hat geworfen, und obwohl ich mich manchmal gerne bücke, tu ich doch meine Pflicht, weil, sonst bringt sie mir am Ende keinen Schanpes mit aus dem Ländchen L.

8 zufällige Dinge über mich soll ich hier der Weltöffentlichkeit mitteilen. Das ist aber ne Menge Holz. Na gut, mal sehen, wie weit wir kommen:

1. Ich bin nur rein zufällig in Berlin gelandet, weil ich wegziehen wollte, aber nicht wußte wohin, sagte ich einfach immer ‘Berlin’, weil eine gute Freundin dorthin gezogen war. Paßt aber trotzdem sehr gut.

2. Ich bin leider furchtbar schüchtern. Merkt man aber oft nicht.

3. Meine Füße sind mein häßlichstes Körperteil. Deswegen hat mich sogar mal ein Therapeut gefeuert, weil er mit dieser Aussage ein Problem hatte. Bitte, irgendwas muß man doch an sich am häßlichsten finden, Auswahl gibt es ja schließlich genug.

4. Wenn meine Seele friert, gibt es nur eines: einen großen Topf Kartoffelpüree, selbstverständlich selbstgemacht, mit viel echtem Muskat, und zwei weichgekochten Eiern. Anwendung bis Oberkante Unterlippe. Welt gerettet.

Pfuh, jetzt wirds aber zäh.

5. Eine meiner größten Stärken ist, daß ich nie rot werde. Aber auf Kommando rot werden, das kann ich.

6. Ich kann nur sehr schlecht lügen.

7. Hochdeutsch ist meine erste Fremdsprache. Denken tu ich meist noch in meinem Heimatdialekt. Oder in der Sprache des Landes, in dem ich mich grade aufhalte, was z.B. in Schweden nicht sehr weit führt. Außerdem assimiliere ich peinlicherweise nach spätestens 2 Stunden den Dialekt von da, wo ich mich grade befinde.

8. Ich weine gerne vorm Fernseher. Oft und seltsamerweise bei Werbung. Auf Kommando weinen kann ich aber auch.

Genug der Selbstentblödßung, regelgerecht geht das hier weiter an 8 andere Blogger: Achtern sie, Frau Choc, Sie sagten doch, Ihnen wäre langweilig, sowie bittschön Herr Rob, Herr Ultimonativ, Madame Kittykoma, Herr Pheerce, Frau Hotel Mama, Madame Saintphalle und Monsieur Le ‘umbug. Entschuldigen Sie die Belästigung.

15 Gedanken zu „achtern

  1. larousse

    haben Sie ausgesprochen amüsant unterhaltsam elegant beantwortet, mein lieber Herr Lucky – und NATÜRLICH gibt es dafür eine Extrapulle, det ham se sich vadient! Merci!(o;

    Antworten
  2. Ultimonativ (Gast)

    REPLY:
    Vielen Dank für’s Ausrichten. Bin froh, dass Ihr “allgemeiner Fehler” (was-auch-immer) wieder behoben zu sein scheint. :-D

    Antworten
  3. luckystrike

    REPLY:
    für twoday.net-verhältnisse ging es auch erstaunlich schnell. normalerweise, wenn man da ein problem hat und meldet, sind die erstmal 3 tage beleidigt.

    Antworten
  4. blogger.de:kittykoma

    REPLY:
    dialektnutte, es gibt wörter, die per amtsbeschluß in den duden sollten. ich spreche nach zwei tagen in passau auch ziemlich gut niederbayrisch. und in dresden, naja, decken wir den mantel des schweigens drüber…
    aber das mit den füßen beschäftigt mich. es gibt leute, die haben füße, die eigentlich ziemlich gute hufe abgeben würden. was können die zwei armen dinger dafür, daß sie füße sein müssen? außerdem mr. lucky: männerfüße müssen wenigstens nicht im sommer mit lackierten zehen in sandalen zur schau gestellt werden.

    Antworten
  5. luckystrike

    “Herr Lucky, danke, ich liege zurzeit noch unter einem großen Stock von Herr Rob begraben. Aber ich werde sie alle abarbeiten. :-) Aber dieser ist eine Herausforderung…”
    Beste Grüße vom Late-Night-Blogger
    - das ist dann der Herr Ultimonativ

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>