Archiv für den Monat: Mai 2006

9 grad am dienstag

sturm und schauer.
but not for me!
hab ich doch mal zur abwechlsung das richtige getan. morgen gehts bis samstag auf die insel, mit lieben freunden, und geburtstag wird auch gefeiert (nicht meiner) und das wasser hat 20 grad und die luft bis zu 26.
ich wünsch euch allen eine gute zeit, und haltet die ohren steif!

sexiest man alive

hatte es schon fast vergessen, aber chris isaak is the sexiest man alive. uuuuuh!

/>

nurn komisches fernsehprogramm, was er da hat ;-)

da fällt mir auch noch das video zu ‘wicked game’ ein, wo er mit einem model an einem strand rummacht. zu den aufnahmen gefragt, beschwerte helena christensen sich über die steinchen am sand, und daß die überall kratzten. meine güte, ich hätte den strand GEFRESSEN, hätte ich an ihrer stelle sein können…

schaf im wolfs(schanzen)pelz

Ein Bekannter von mir ist in heller Aufregung:
In der aktuellen Nazis-machen-unsere-WM-
kaputt-sonst-ist-uns-ja-egal-was-sie-machen-aber-muß-
das-sein-wenn-Besuch-da-ist-Hysterie und den vielen entsprechenden Berichterstattungen im TV tauchte auch irgendwo ein Bild von ihm und einem Kumpel auf, mit Glatze, Bomberjacke und Springerstiefeln, als Skinheads halt.
Nun, er ist kein Nazi, sondern schwul, findet aber die Äthetik “geil”. Und er ist obendrein ein deutschlandweit bekannter Funktionär im sozialen Bereich. Und es war kein Nazitreffen, sondern ein schwullesbisches Straßenfest, wo die Aufnahme gemacht wurde.
Mal abgesehen von der journalistischen Schlamperei:
Jetzt hat er ein Problem. Man sah wohl in der Menschenmenge nicht, daß er die ‘richtigen’ Schnürsenkel hatte (wenn ich auch nicht wüßte welche Farbe die richtige wäre).
Und ich, ich hab ein kleines bißchen Schadenfreude….

kein grand-prix-content

auch wenn es letzte woche mal wm-content gab, und dafür aber auch keinen grand-prix-content, muß sich keiner sorgen machen über meine sexuelle identität.
es war nur so, daß ich am samstag party-marathon hatte, und auf keiner der partys gabs auch nur ein zu kurzes röckchen oder eine zu dicke, dick geschminkte frau im zu engen kleid im fernsehen zu gucken – da sieht man mal wieder, daß wir doch in einer heterosexuell dominierten welt leben. heteros können so grausam sein, am grand-prix-abend zu laden.
korrektur: einige. andere haben ja tatsächlich den grand prix gesehen, wenn auch aus den falschen beweggründen :-)
wu0te gar nicht, daß körbchengrößen auch ein argument dafür sein könnte…
andererseits hab ich das semifinale gesehen, mit blutenden augen und ohren, mehr hätte ich wohl auch nicht ausgehalten.

ganze nüsse

Vorgestern bei Kaisers:
Zwei Ossi-Proll-Mädchen, bauchfrei, Stringtanga obenraus, sehr laut und offenbar im gesteigerten hormonellen, laufen aufgeregt schreiend durch den Suppermarkt. Trotz Ausblendens hört man immer wieder ‘geil, ey’ ‘der Typ is ja sooo…’, ‘boah, was machste jetz mit deeeem?’
An der Kasse dann,ich stehe in der Schlange des hübschen leicht metrosexuell angehauchten türkischen Kassierers, höre ich sie sich nähern ‘Nä, ich brauch nen Kerl – ich geh zu dem Mann da’
Mein Nacken spannt sich an.
Ein Beratungsgespräch ist erwartet. Jacqueline oder Mandy oder Dayana lehnt sich, Bauchnabel und Piercing und alles über mich und meine Einkäufe rüber und bläht den Kassierer an: ‘Ey, ist das ne Schokolade die man nem voll süßen Typen schenken kann? Was essen Typen eigentlich für Schokolade?’
Schreckgeweiteten Blicks kriegt der Türke kein Wort raus. Ich schreite ein: ‘Zeig mal – hmh – Joghurt-Pfirsich, nee, das ist Mädchenschokolade’ ‘Ey Mann was essen Typen denn für Schokolade’ – ‘Na Nüsse, für Männer sind Nüsse immer wichtig’ ‘Wie Nüsse?’ der Türke schenkt mir einen erleichtert-vertraulichen Blick – ich zurück ‘Ganze Nüsse, ne, da kommts bei Männern drauf an’. Der Blick wird fast vertraulich, das Nicken steigert sich ‘Ja, ganze Nüsse, ist wichtig’ sagt er.
Und dann tritt er vor lauter Aufregung so feste aufs Laufband, daß ich erstmal springen muß, um die Flaschen zu retten, die hinten grade auf den Boden zu fallen drohen.

Beim Rausgehen höre ich Mandy-Jacqueline-Dayana eine andere Kassiererin anblöken: ‘Ey sag mal sind hier Nüsse drin? ich brauch nämlich ganze Nüsse, weißte?’

gutes tun

heute gutes getan, und zwar mir. mit paula vor der arbeit frühstücken gegangen. wunderbar. entspannend. und sättigend.
trotzdem komisches gefühl, es fehlt was:
unser brauchtum ist es immer, wenn wir verreisen, das mit einem ausführlichen frühstück zu beginnen.
jetzt fehlt mir irgendwie der reisepart hier im büro. ostsee fühlt sich anders an.

vorsicht: wm-content – ich schwörs – zum ersten und letzten mal!

…und dann garantiert niiie wieder.
Das absurde ist, daß ich jetzt schon 2 Einladungen zu irgendwelchen WM-Spielen bekommen habe.
Immer von irgendwelchen Firmen, denen ich in Kürze irgendwas sehr teures abkaufen muß.
‘Herr Lucky, haben Sie denn am xx.x. Zeit? Wir hätten da etwas ganz Exclusives für Sie: wir möchten Sie zum Spiel wasweißich-gegen-mirauchwurscht einladen. Zuerst gibt es eine voll exclusive Führung durch das Olympiastadion, dann haben wir 2 Stunden Zeit, um Ihnen in einem der Konferenzräume unsere neuen Produkte einmal kurz vorzustellen, natürlich mit krass exclusiven und erlesenen Buffet, und dann können wir Anzugs-MarketingVertriebler-Hasen uns alle zusammen das Spiel anschauen, natürlich im supi-dupi-wasweißichfürn-Block.’

Ich erkläre dann mit bewegter, aber klarer Stimme, daß das ja ein ganz doll exclusives Angebot ist, man mich mit Fußball aber ganz doll jagen kann und sie doch lieber wen anders glücklich machen sollen.
Wenn mein Schwager das wüßte, er würde mich mit der Axt richten.

Was mich aber massiv dran ärgert, ist, daß wahrscheinlich die Hälfte der Tickets an irgendwelche Firmen gegangen sind, die da dann ihre voll-doll-exclusiven Präsentationen machen und ganze Blöcke mit exklusiven Anzughasen blockieren, und richtige Fans dann eben keine Tickets bekommen haben, während die Anzughasen mit steinernem Blick das exclusive Erlebnis absitzen.

(und nein – zwecklos – ich habe gefragt: Die Einladungen sind nicht übertragbar, es braucht also keiner in Wallung zu kommen) Über Geschenke freue ich mich natürlich trotzdem jederzeit ;-)

leerungut

ist es nun sozial oder asozial, wenn ich meine pfandflaschen einfach in ner tüte auf die straße stelle?

anstelle sie so lange zu horten, bis die automaten die flaschen nicht mehr anerkennen? oder sie einfach ins altglas zu tun?
solche dinge wie leergutrückgabe haben mich schon immer überfordert, und auf der straße sind die pfandflaschen immer in 15 minuten weg, dort klappt also die logistik.