Archiv für den Tag: 26. September 2008

Therapie & Renitenz

Gestern hatte die Heidi, die wo meine weltbeste Therapeutin ist, wieder einen harten Tag.
Es ging um mein zukünftiges Beziehungsleben, welches ich mir kaum vorstellen kann, aber unbedingt haben will, und ihr Job als Therapeutin ist ja schließlich, mich in die richtige Richtung zu schubsen. Schlecht, wenn der Auftraggeber an jenem Tag kaum geschubst werden mag, und ihr wie eine Fleisch gewordener Riesenkartoffel gegenüber sitzt und nichts Konstruktives außer ABER beizutragen hat.
Sie tut mir dann immer sehr leid, aber schließlich kriegt sie ja auch viel Geld dafür.
Dennoch, eine Stunde kann dann sehr lang werden, und ohne aktive Mithilfe des zu Therapierenden bleibt auch der Weltbesten so allein gestellt nichts übrig, als die Stunde mit Motti zu füllen á la ‘Jedes Töpfchen…’ ‘Man muß nur mit offenen Gesicht…’ ‘Sie SIND ein attraktiver Mensch’ ‘Lächeln Sie die Menschen mehr an’
Die Situation entspannte sich erst als ich protestierte “Und wo soll ich bitteschön jeden Tag diese positiven Einstellungen hernehmen? Ich kann sie mir ja schlecht aus dem Arsch ziehen!”
Zunächst blankes Entsetzen ob der Grobschlächtigkeit meines Ein- bzw. Auswurfs, dann mußten wir beide furchtbar lachen, dann Entspannung.
War eh nix zu holen gestern, ich hatte einen viel zu engen Pulli an.