Archiv für den Tag: 15. Juni 2009

Crazy Mama on the Loose

Die älteste Freundin (naja, man telefonierte 1-2x im Jahr miteinander) hat es geschafft. Als Frau um die wollte sie noch unbedingt letzter-Drücker-mäßig schwanger werden (wir berichteten) und Widder, besonders solche mit einer ordentlichen Klatsche, können sich ja oft erstaunlich gut durchsetzen.
Als vor zwei Jahren die paranoiden Anrufe (“Die reden hier alle über mich, ich sei eine Schlampe, aber ich werde es ihnen zeigen” “Wer ist denn “die”?” “Alle, aber die werde sich wundern, ich werde es ihnen heimzahlen, die Rache ist mein!”) zunahmen, schränkte ich den Telefonverkehr etwas ein. Noch mehr schränkte ich ihn nach Februar ein, als das Kind dann da war. Was sie nicht hinderte, mich alle 2 Tage auf allen Nummern anzurufen, mir Fotos von dem sogar für ein Baby ungewöhnlich häßlichen Baby zu schicken, und ein Sorgen-Paket mit vermeintlich lebenshelfendem Trödel wie Coelho-Jakobsweg-Hörbüchern und so.
Es gibt keinen sichereren Weg einen Rückruf meinerseits zu verhindern, als erbarmungslos danach zu fordern, ungewollte Aufmerksamkeiten zu schicken, und, die Spitze, sich SORGEN um mich zu machen. Da bin ich schneller auf der Zinne als Paris Hilton ein doofes Gesicht macht.
Jedenfalls, guter Mensch der ich bin, habe ich nach Monaten doch mal zurück gerufen. Ihr Freund hatte sich damals in Vorgesprächen ganz klar gegen ein Baby ausgesprochen, schließlich hat er schon 3 Kinder zwschen 12 und 18, die bei ihm wohnen, und muß seine internetspielsüchtige Ex versorgen. Aber D. ließ das nicht zwischen sie und ihren Kinderwunsch kommen, setzte heimlich die Pille ab und konfrontierte innerhalb von Wochen mit Tatsachen. Relativ ungefragt zog sie bei ihm ein und kämpft seitdem gegen die Kinder um einen Platz im Gefüge. Mit ihren Mitteln selbstverständlich. Hatte ich erwähnt, daß sie nach 15 Jahren Studium endlich ihr Lehramt abgeschlossen hatte und eine Teilzeitstelle als Lehrern bekommen hatte? Und daß nach ein paar Wochen ihr Kurs nur noch halb so groß war, weil die Kinder sich abgemeldet hatten, weil sie ANGST vor der neuen Lehrerin hatten? Sie ist klein, pummelig, und hat lange braune Haare und Rehblick.
Die hormonellen Umstände nach der Schwangerschaft helfen nicht unbedingt, sie ist hocheifersüchtig, weil er so viele Frauen kennt (er ist Dozent und muß sich wohl auch um seine weiblichen Studenten kümmern), kämpft täglich mit den Kindern und fordert, daß er sich “auch mal” für sie entscheidet.
Und ich dachte, ich hätte eine ordentliche Klatsche…Gibts eigentlich auch sowas wie Therapieversicherungen für Neugeborene?