nasser lappen

Bei der Lektüre des Spiegel-Artikels festgestellt, daß ich Romy Schneider nicht besonders mag und noch nie besonders mochte und daß sie mich nicht weiter interessiert. Da kann sie auch nix für.
Aber immerhin einen großartigen Satz gefunden:

“Das deutsche Kino läßt sie weiter links liegen. (…) Rainer Werner Faßbinder (…) dreht ein Melodram nach dem anderen, aber er nimmt Hanna Schygulla dafür, die über seinen Filmen hängt wie ein nasser Lappen.”
(Spiegel Nr.21/2007, S. 166)

Hrhrhr, großartig! Made my day!

8 Gedanken zu „nasser lappen

  1. pheerce

    und als was hinge dann romy über den filmen? gar nicht, sie läge als geweichtes milchbrötchen unten drin.

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    nee, find ich nicht, sie löste sich als dunkle motte vor lauter begehren von selbst ins schwarz auf. puff!

    aber schön, Sie mal wieder zu lesen, was issen nu mitte oper und so?

    Antworten
  3. luckystrike

    REPLY:
    na denn suchense sich doch mal was aus, werter herr, ich kann sie ja schlecht verdonnern – es sei denn sie hätten lust auf die nächste premiere…?

    Antworten
  4. pheerce

    REPLY:
    schönes bild. wie die kleinen kohlegeistchen aus chihiro. das letzte mal haben sie abhjesacht :-) ich bin noch dabei, gerne sogar!

    Antworten
  5. glamy (Gast)

    schön auch das bild von den affen, die sich gegen ihren liebsten kirschsaft entscheiden, wenn sie stattdessen ein bild des nächsten ranghöheren betrachten dürfen.

    Antworten
  6. luckystrike

    REPLY:
    ich fand ihr blutleeres geheimnisvolles tragikumwittertes hauchen auch immer spannend, bis ich irgendwann mal merkte, daß dahinter wohl nur leere lauert.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>