Archiv für den Tag: 11. Mai 2007

schrittalarm

Gestern wieder sehr gelacht beim SemiFinale des Grand Prix oder wie das heute heißt. Eurovision Song Contest. Hinterher geärgert, daß ich nicht live gebloggt habe, aber dann wüßten alle Menschen da draußen, was ich im Grunde für ein böses Herz habe. Hinterher ist das dann leider nur ein Gewölle aus bizarren Eindrücken:

Wie zu erwarten war, sehr viel simulierte Rockmusik.
Ebenfalls wie zu erwarten die übliche Quote östlicher Rocknutten, die allerdings heute alle singen müssen wie Christina Aguilera. Auch die Quote von Sängerinnen an der Grenze ihrer Stimmbänder mit den manischsten Gesichtsausdrücken wieder voll erfüllt. Besonders vorbildlich hier: Malta. Verzweiflung pur.

Lesbencontent aus ?Estland? ?Serbien?

Mindestens dreimal Schrittalarm – besonders drastisch Moldawien: Eine notdürftig bedeckte Frauenfalte, deren Sichtschutz sekündlich abzufallen droht. Ich hatte Angst – und Babe, Cher-Outfits sind vorbei!

Den Kostümwechsel Mid-Song gibt es auch noch – traditionell bedingt wohl. Wahrscheinlich wird bei den Proben ausgelost, wer diesmal ran muß. Norwegen und Dänemark diesmal. Wenn sonst nix hilft. Gut der Kommentator über die dänische DragQueen: ‘etwas hüftsteif’ – zart gesagt.
In Belgien schicken sie wohl die langzeitarbeitslosesten Musiker als ABM zum Grand Prix. Anders ist das nicht zu erklären.

Sogar 2x angerufen: Für Andorra, süße Jungs mit Punkimitatsong. Scheinen den Punk aber nicht richtig verstanden zu haben, man singt dazu nicht was a la “Save the World”.
Und für Georgien für die beste Anlehnung an Mid80s Kate Bush und Ray-of-Light-pre-Esther. Und wegen des Debuts und natürlich auch für die georgische Kollegin Salömchen. Denn die bringt mir immer diesen leckeren georgischen Wein mit vom Heimaturlaub.

Freu mich auf Samstag.