Deutsches Volkslied

I kann net lesen, I kann net schreiben,
I kann kei’m Buam net treu blei’m
‘s zieht mi immer ‘naus in den Wald,
zu am Buam, der mir g’fallt.

Recently recovered memory.
Auszug aus einem bayrischen Volkslied.
Soll noch einer sagen, daß freier Sex nicht im deutschen Volksgut verankert ist, auch wenn er hier auf Kosten der Bildung zu gehen scheint.

Ein Gedanke zu „Deutsches Volkslied

  1. glamourdick

    analphabetismus. (das wort sieht geschrieben ja immer etwas doof aus…) also an alphabetismus beschäftgit mich auch gerade, weil ich heute morgen ein diesbezügliches gespräch belauschte. demnächst auf meinem blog…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>