Restless legs, restless heart

Zugegeben, ich hab meine Heidi ein wenig angelogen beim letzten Mal, eigentlich war meine kleine Welt mal wieder am Auseinanderbrechen an allen Ecken und Enden, und der Termin lag perfekt am Ende eines höllischen Höllentages.
Aber statt die Stunde zum Rumgreinen zu nutzen, erzählte ich ihr lieber davon wie unaufgeregt gut und stabil es mir bis kurz davor ging, und sie freute sich und leuchtete und machte lauter kleine Haken in ihre Notizen, das konnte ich auch über die recht große Entfernung sehen. Man muß auhc mal gönnen können, sie hat ja auch einen echt frustrierenden Job.

Die ganze Woche gefreut auf den Samstag, so ganz ohne Verabredungen, mit vorher gefülltem Kühlschrank und einer frisch rundum geputzten Wohnung, denn meine Galina, die die Heidi für die Wohnung ist, ist endlich wieder da.
Endlich wieder so einen Rückzugstag auf dem orangen Sofa, die durchgesessene Falle meiner letzten Jahre – und siehe da, ich bin fast wahnsinnig geworden, syndrome of restless legs und restless heart. Die alten Rückzugsstrategien wirken nicht mehr, raus muß er, raus. Gestern habe ich mich zwar noch fast mit Gewalt dort festgehalten, aber heute gehts gleich nach dem Frühstück erstmal in die kalte klare sonnige Herbstluft mit Musik auf den Ohren, und dann kommt ja schon der Glam zum nachglämmen, und abends dann noch ne interessante Verabredung. (Nein, nicht so eine. Was Sie nur immer denken!)
Bin und bleibe gespannt, a new me.

3 Gedanken zu „Restless legs, restless heart

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>