Archiv für den Tag: 28. Oktober 2011

Eigentlich wollt ich ja nur ‘nen Kirschplunder…

ich geh ja nie in die Bäckerei, wo Glams (in)famose Meene Sonne mit jovialer Hand regiert, sie liegt nicht auf dem Weg und insgesamt genügt mir ein halbwegs freundliches Guten Tag als Ansprache. Zur Not auch “Tach!”

Heute aber war es unumgänglich, und es war schon verdächtig, wie sie mich beim Verpacken des Kirschplunders ansah.
“Na, Sie warn aber ooch lange nicht mehr hier”
(Und ich dachte ich wäre low Profile unterm Radar durchgeglitten – Fehlanzeige!)
“Sie ham sich aber ganz schön verändert!”
“Öhm, ach, ahjah?”
“Ja, naja, doch, sie sind wat füllijer jeworn, oder?”
“Öh, ääh…” (Die Tür schon fest im Griff. Sehr fest.)
(Jetzt hattse doch gemerkt, das wird gefährlich)
“Aber im Gesicht, da hamse, also sie schaun ganz anders – im Gesicht – da hamse so’n janz andern Blick. Also, so ne ganz tolle Ausstrahlung, so viel schöner.”
“Ah, öhm, ja?”
“Und so schöne große Augen!”
(Kein Wunder…)
“Na, is doch schön, kann Ihn’ ja ooch ma ne Frau n Kompliment machen, oder nich? Is doch nüschtabei! Und n schönet Wochenende Ihn’n!”
“Ja, danke, das wünsch ich Ihnen auch – auf Wiedersehn!” (You bet!)