Undank

So, fast noch ganz frisch liegt es da, das neue Jahr, das sogar auch noch ein ganz neues Jahrzehnt ist, so ganz nebenbei.
Überall stapeln sich die Jahresrückblicke, und man ist sich im großen und ganzen einig, daß das vergangene Jahr ein schlimmes, mitunter gar bösartiges war, und auch, daß das neue Jahr dagegen ganz bestimmt gut und wunderbar wird.
So oder ähnlich steht es auch bei mir hier im Blümchenblog, und auch sonstwo gibt man sich viel viel Mühe, die berühmte Erbse unter all den Polstern zu finden.

Komplett vergessen dabei wird, dankbar zu sein – daß es nicht noch viel schlimmer gekommen ist, daß man zum Beispiel Arbeit und Wohnung und Freunde hat, sich lecker was kochen kann, wenn man Lust hat, und generall mit seinem Leben anfangen kann, was man will – und überhaupt: daß man am Leben ist!
Und so kann man sich zum Beipiel mit dem besten Freund einen wunderbaren Silvesterabend machen und frühmorgens noch in die Lieblingsbar gehen, und alle Menschen freundlich anlächeln und ein Happy New Year wünschen.
Lach, und die Welt lacht mit dir, wein, und du schläfst allein (Dank an Georgette hierfür.) (Bin allerdings doch allein nach haus gegangen, warum auch nicht?)
Ein Jahr ist nicht schlecht oder gut, ein Jahr IST.
Und meint es selten persönlich.
Man kann es finden, gut oder schlecht, aber das kann man sich weitgehend aussuchen.
Machen Sie was draus, es liegt an Ihnen!
HAPPY NEW YEAR – HAPPY NEW DECADE!

<a href=”“>

(Lachen Sie nicht, das ist kein Tier aus der Sesamstraße, sondern Lauren Bacall, wie sie singt und tanzt, in dem ziemlich mißglückten Musical “Applause” nach “All about Eve.” Oder doch – lachen Sie!) Und ja – sie landet in einer Gay Bar. Who doesn’t?

5 Gedanken zu „Undank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>