burschenalarm

Was macht man eigentlich mit zwei 16-jährigen, die auch noch über Nacht bleiben wollen?

Nein, nicht wie ihr Ferkels jetzt wieder denkt, mein süßer Patensohn nebst Kumpel war zu Besuch.
Groß ist er geworden, jedenfalls ein bißchen größer als ich, hübsch war er schon immer, aber jetzt füllt sich die Höhe auch etwas in der Breite, und ich glaube er wird brachial sexy aussehen, wenn er mal fertig ist.

Ich sehe ihn nur selten, 1-2 Mal im Jahr, aber er scheint mich irgendwie zu mögen, sonst würde er sich ja nicht selbsttätig zum Besuch anmelden?

Natürlich keine Zeit gehabt, mir irgendwelche Unternehmungen zu überlegen – aber das scheint unproblematisch zu sein, Hauptsache man macht irgendwas – also haben sich die Burschen zum zweiten Mal in einer Woche Fluch der Karibik 2 angeschaut. Am besten hat ihnen aber wohl gefallen, daß ich sie noch ein paar Stundne durch Kreuzberg geschleppt habe, Clubs und Kneipen von außen gucken. Als wir dann gegen halb zwei wieder zuhause waren, sagten sie mir, daß gesetzlich gesehen, 16-jährige um 23:00 nach Hause gehören – und ich wäre um ein Haar noch mit ihnen in den Club der Visionäre gegangen…
Und danach noch bis 3 auf der Terrasse gesessen, und über Filme geredet – seltsam, ich scheine den Filmgeschmack eines 16-jährigen zu haben…

Mit der Jugend von heute ist es aber seltsam: ich konnte sie zu keinem Bier und nix verführen, Rauchen finden sie blöde, und ihre Wochenende-beim-besten-Freund verbringen sie vorm Rechner. Da hatte ich in dem Alter schon ganz andere Erfahrungen… Tsts, was soll nur aus ihnen werden?

Lustig ist, daß die Burschen etwas, was sie blöd finden, ‘schwul’ finden – und dann jedesmal zusammenzucken, wenn sie es in meiner Anwesenheit laut sagen. Ich kann sie da beruhigen, ich finde schwul auch meist blöd, sage ich ihnen, und dann entspannen sie etwas.
Allerdings achten sie dann doch sehr darauf, daß sie komplett angezogen durch die Wohnung gehen, man weiß ja nie, werden sie sich denken – natürlich völlig unbegründet. Allerdings doch wesentlich entspannter als der andere Kumpel, den mein Patensohn zu meienr letzten Geburtstagsparty mitbrachte, den die absolute Panik erfaßte, als er merkte, daß fast alle anwesenden Männer schwul sind, und er sich danach nicht mehr alleine aufs Klo traute ;-)

22 Gedanken zu „burschenalarm

  1. frankburkhard

    nett, unauffällig, freundlich – und nix im kopf als computerspiele?
    na die schule von denen ist doch schon so gut wie massakriert, wenn man aus der geschichte irgendwelche lehren ziehen darf.
    aber daß sie bei dir wohnen und schwul ganz offiziell blöd finden dürfen, um entspannter zu wohnen … hm.
    zusammenzucken ist doch das mindeste, was ich bei dem sprachgebrauch in meiner gegenwart erwarten würde.
    irgendwie hat die familienpflege einen unschönen beigeschmack, find ich.

    Antworten
  2. engl

    endlich mal eineR, ders sagt. fehlt noch einE, die öffentlich bekennt, daß ‘lesbisch’ oftmals ganz schön blöd ist. sonst muß ich noch damit anfangen.

    Antworten
  3. OhBehave

    Liest sich so, als hätte das junge Blut in diesen Zeiten für etwas Stimmungsaufhellung gesorgt?! Wäre ja zu wünschen.
    Ich hätte übrigens keine Angst, dass sie mir K.O.-Tropfen in die Kartoffelpuffer mischen ;-))

    Antworten
  4. larousse

    Kein Alkohol, kein Bier? So schlecht finde ich die Jugend gar nicht – auch wenn ich sicher bin, daß dies kein Dauerzustand bleiben wird.
    Irgendwie muß ich bei der Beschreibung Deines Patenkindes an meinen Sohn denken, dessen Anblick Skailight ähnliche Bemerkungen entlockte (o; ich harre der Dinge die da kommen…

    Antworten
  5. ossi1967

    REPLY:

    Dieser junge Mann darf „schwul“ sagen, wenn er etwas blöd findet. (Ich persönlich würds zwar nicht so toll finden, wenn er es in meiner Gegenwart tut, und ich würde ihn ganz sicher nicht darin bestärken, aber das ist dann Geschmackssache…)

    Der Punkt ist: Daß ein 16jähriger nicht nur freiwillig seine schwule Wahlverwandtschaft (ist es das aus seiner Sicht eigentlich auch? Hatte er eine Wahl? *g*) aufsucht, sondern das offenbar auch noch in Begleitung seiner Freunde tut (=sich für den alten Schwulen also offenbar nicht allzu schlimm schämt), spricht doch Bände. Da muß der Herr L. Strike trotz seiner mißratenen Achselhöhlen doch irgendetwas richtig gemacht haben im Umgang mit dem jungen Gemüse.

    Antworten
  6. luckystrike

    REPLY:
    wahl-familienpflege, in den fall, viel angenehmer.
    aber du müßtest doch wissen, daß ich dieses politisch-korrekt-getue absolut grausig finde.
    sollen sie doch schockiert sein, wenn ich mit jemand knutsche, wenn ich mit ihnen ins kino gehe, um dann hinterher festzustellen, daß das ja immer noch ich bin, und dann fangen sie an sich gedanken zu machen- sorum funktionierts, anders nicht.

    Antworten
  7. luckystrike

    REPLY:
    kennst du diese peinliche homokampagne ‘zeig respekt für schwule und lesben’? ich schäme mich jedesmal, wenn ich sie sehe. klar, gleichberechtigung und gegen diskriminierung, geht klar, und geht nicht ohne, aber: respekt? wofür?

    Antworten
  8. luckystrike

    REPLY:
    ja naja, so 2x im jahr ausgeliehen, da geht das. aber öfter? das wüßt ich nicht… aber ich mag ihn wirklich sehr, und ich glaube ich bin dann wohl der, dem die aktion hinterher am meisten gebracht hat…

    Antworten
  9. frankburkhard

    REPLY:
    @lucky:
    ja, genau das war der schwachpunkt an meinem kommentar, da hab ich mir schon beim schreiben selber einen unschönen beigeschmack gemacht… der teil mit dem knutschen im kino und hinterher immernoch man selbst sein ist eben der kleine, wesentliche unterschied, um den ich besorgt war…
    nur so funktionierts, völlig richtig!

    Antworten
  10. luckystrike

    REPLY:
    @ossi. ja ich fühle mich da ja auchs ehr geehrt – ist ein klasse kerl, mein patensohn.
    @frank: das gelebte leben hat schon immer besser funktioniert als jede kampagne…

    Antworten
  11. arboretum

    REPLY:
    Wer liest auch schon das Jugendschutzgesetz oder wie das heißt. Saufen dürfen sie jedenfalls in dem Alter noch nicht. Wie es mit der Raucherei inzwischen ist, weiß ich nicht.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>