Gülle

Wer jetzt denkt, das wäre immer todromantisch auf dem Dorf, mit den alten Rosen und den Gärten und den alten knorrigen Menschen, die abends vorm Haus sitzen und bodenständige aber überraschende Weisheiten bereit halten, der hat nie erlebt, wie es stinkt, wenn eben einer jener Menschen sein Jaucheloch leerfährt und in der Gegend auf den Feldern verteilt. Es stinkt so sehr, daß man davon wach wird.

(in der Rubrik ‘Auch Scheiße’

17 Gedanken zu „Gülle

  1. kittykoma

    da muß ich ja dazu klugscheißen (hihi!).
    als ich ganz jung und ein jahr lang landarbeiterin war, konnte ich am geruch der mistlader unterscheiden, ob sie gerade vom schweine- oder vom kuhstall kamen.

    Antworten
  2. Polaris (Gast)

    Hossa, ja, da braucht man starke olfaktorische Nerven!
    Einfach unter dem Oberbegriff “würzig” verbuchen, Herr Lucky.
    Aber: Sitzen da wirklich alte, knorrige Menschen des abends auf der Bank, um universelle Wahrheiten kund zu tun?
    Dann muss ich da auch mal hin.

    Antworten
  3. Polaris (Gast)

    Bähh und Würg…Herr Lucky!
    Kennen Sie den Begriff “maulvolle Expectoration”?
    *Schüttel*
    Das ist für mich eines der schlimmsten Geräusche…wenn so manch (meist männlicher) Zeitgenosse sich auf’s Pflaster entleert…von ganz tief unten.
    Nö, und mit diesen Gedanken jetzt ins Bett…Gute Nacht und schlafen Sie schön, Herr Lucky.

    Antworten
  4. Polaris (Gast)

    Neee. haben Sie gewiss nicht. Ich assoziierte nur ein paar schlimme Dinge aus meinem schlimmen ersten Leben…;-)
    Schlimm, schlimm…..

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>