Archiv für den Tag: 1. April 2014

Sexual Healing

When Life gives you Lemons, you know what to do.
But when Life gives you a cute Rasta Boy, make Love.

Eigentlich ja gar nicht im Zustand und in der Lage, aber der wunderschöne 30jährige Rasta mit der Milchkaffeehaut und dem großen, öhm, Lächeln meinte, es würde mich doch ein wenig auf andere Gedanken bringen, so ein bißchen Sex.

Und so ist es dem Brustkrebs meiner Schwester zu verdanken, daß ich heute am allerhellichtesten Vormittag ein Sexdate mit einem unglaublich schönen jungen Mann hatte. Das ist nämlich schon für Fortgeschrittene, wenn man nicht mehr grade Ende 20 ist, mehr als mmpf Kilo wiegt und auch sonst schon deutlich Ge- und Verbrauchsspuren aufweist.  Da ist ein Abenddate deutlich vorzuziehen und einfacher, mit schummriger Beleuchtung und ein, zwei Gläschen Wein für dem Mut (liquid courage, wie er es nannte).

Da der junge Mann aber abends nicht kann, weil er einen Boyfriend zu hüten hat, und außerdem morgen für zwei Wochen wegfährt, in denen er sein Interesse mit Sicherheit vergessen hätte, hatte ich nun die Pistole auf der Brust und natürlich blanke bodenlose Panik im Herzen und sonstwo.

Verdammt, hab ich mir dann in den Hintern getreten, wenn deine Schwester ihre übermächtige Angst vor Ärzten und Torturen überwinden kann, um ihr Leben zu retten, dann kannst du ja wohl deine bekloppten Ängste überwinden und etwas zulassen, was dir gut tut. Und es wird allerhöchste Zeit, daß du das tust!

Nun, leicht wars nicht, aber der junge Mann hatte eine Engelsgeduld, und es wurde ein sehr sehr schöner sinnlicher Vormittag. Für heute fühle ich mich geheilt.

Und so kam es, daß ich zum ersten Mal seit über 10 jahren frischgefickt und verspätet auf Arbeit erschien. Weil meine Schwester Brustkrebs hat.