Smells like Burn-Out

Yeah hey, they say two thousand zero zero party over, oops, out of time So tonite I’m gonna party burn out like it’s nineteen ninety-ninetwothousandsix Yeah, yeah, hey
PRINCE – 1999 LYRICS

Ich bin recht sicher, daß ich diesmal keinen habe, oder hoffe es zumindest sehr sehr stark, aber es ist doch immer wieder erstaunlich, wie der Körper so stark reagieren kann:
“Hey, die Situation kennick, da heben wir doch was Passendes!” und in den Keller steigt, und irgendwas Verschimmeltes aus den Verschlägen der Seele zieht. (Wir berichteten hier schon oft.)

Fast volles Programm, Genick wie Stahlseile, und die Angst, bei einer falschen Bewegung die Mutter aller Migränen an Land zu ziehen. Dasselbe im Rücken. Beim Aufstehen schon wieder todmüde, und aller Schlaf der Welt reicht nicht, und zu lange schlafen verspannt wieder Genick und Rücken.
Abends im Auto immer diese flashes, wo ich in einer Millisekunde vergesse, in welcher Straße ich grade bin, und ein paar Sekunden brauche, mich neu zu orientieren. Und gelegentlich, die Unfähigkeit, auch nur ein einfaches Wort zu schreiben.

Draußen aber segelt der Käptn das Schiff souverän durch irgendwelche trügerischen Unterwasserströmungen, schreibt Abmahnungen und Therapieanordnungen für Mitarbeiter mit Alkoholproblemen, verwaltet eine Veranstalterinsolvenz, versucht mit der schwer bekloppten Schwester eine Lösung für das leere Haus zu finden und bereitet zwei (oder sind es drei?) Systemwechsel vor, inklusive der hohen Politik der Partnerberuhigung.

Hey, es ist 2013 und nicht 2006/7.

5 Gedanken zu „Smells like Burn-Out

  1. walküre

    Für leerstehende Häuser gibt es auf Dauer nur zwei Möglichkeiten: Verkaufen oder Vermieten, sonst vergammelt die Liegenschaft selbst bei regelmäßiger Nachsicht und Wartung. Häuser haben ein Eigenleben, seltsamerweise, und verübeln es einem, wenn sie nicht ständig bewohnt werden.

    Und sonst: Ein paar Tage Urlaub ? Irgendwo mit Sonne und angenehmen Menschen ?

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    Yep, das stimmt, Häuser nehmen das übel. Verkaufen wollen wir aber unser Elternhaus nicht, da sind wir uns einig. Vermieten wäre eine Option, allerdings ist da das Problem, daß das Haus nicht geräumt ist, es ist noch so gut wie alles da von den Sachen meiner Mutter. Meine Schwester läßt nicht zu, daß ich da was dran ändere.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>