Alle Jahre wieder

Wow, mein Leben läuft scheints in perfekten Zyklen, was ich jetzt auch nicht bemerkt hätte, wenn ich es nicht hier in meinem eigenen Blog bescheinigt hätte.

So fast eine ganze Woche auf sich selbst geworfen sein, ich sag Ihnen, das ist seltsam, da ist nicht viel und besonders besonders ist es auch nicht. Viel Rauch, wenig Feuer, viel Schleim, wenig Substanz (letzteres könnte aber vorwiegend an der Erkältung liegen, hoffe ich jedenfalls.)
Ebenfalls zyklisch, diese Zeit im Januar ist die Zeit, in der ich dem Dschungelcamp im Prekariatsfernsehen huldige, inklusive den Rest des Abends rumzappen. Für jemanden, der ansonsten fast nie Fernseh-fernsieht, sondern selbst ausgesuchte oder von Glämmie empfohlene Filme und Serien konsumiert, ist das immer ein krasser Skripted-Reality-Check, und nach so ein paar Stunden RTL bis RTL2 und dem Dreck komme ich mir immer vor, als hätte man mir in meine Seele geschissen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>