Draußen vor der Türe

Es scheint Brauchtum zu sein, daß ich in jedem Urlaub auf Teneriffa mindestens einmal ausgesperrt werden muß. Wie vor 2 Jahren mit Frau Koma (ich kann das jetzt nicht verlinken, ich hab Urlaub), als ich sie mit anfangs Steinchen- dann Steinwurf aus dem Bett holen mußte, um mich vor einer Nacht auf der Terrasse zu erretten, so haben wir uns gestern Nacht auf der Terrasse der Finca ausgesperrt, und da ist es abends bitterkalt.
Nach einem vergeblichen, aber komödiantisch hochwertigen Versuch, in Flipflops mit Socken und Schlabberhose und auf Broken Spanish Nachbarn zu finden, die die Telefonnummer von José haben, mußten wir ein Fenster mit einem Stein einschlagen, Neffe und ich. Na super, muy bonito.
Stupidos turistos. Dafür ist heute morgen aber voll Sonne vorm Haus, nachdem ich gestern beim Frühstück fast erfroren wäre.

6 Gedanken zu „Draußen vor der Türe

  1. Sarah Maria (Gast)

    Da wurden ja drastische Maßnahmen ergriffen. Ich hoffe die Nummer mit der Scheibe wurde wenigstens für’s Fotoalbum hinreichend dokumentiert. ;)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>