Summer has ended…

and we are not yet saved.
Das schreibe ich schon lange jedes Jahr um diese Zeit, aber dieses Jahr habe ich das Gefühl, ein kleines bißchen wäre ich schon saved.

Gestern ein richtiges Saisonabschlußgefühl beim Rudern zurück ans Land, es nutzte um halb sieben nichts mehr, in die Sonne zu rudern, sie wärmte nicht mehr. Das ist dann ein deutlicher Rauswurf, auch weil die Ruderboote statt Sonnenbadern auf einmal Angler beherbergen und statt der Schwanenflotte auf Schutzgelderpressungsrunde die Fische im Wasser furzen oder übers Wasser springen.

Apropos, Schwäne, es wurde uns ja noch ein großer Seetag geschenkt diese Woche:

20120829_153439

Hier bedeutet Kitty Koma der Schwanenfamilie, daß jetzt aber Schluß ist mit füttern, man sieht daß sie das nicht gerne glauben wollen.
Auf ihrer zweiten Inkassorunde dagegen hätten sie fast einen richtig fetten Fang gemacht:

schwan2012-08-29gr
(Fotti vom Glämmie.)

Perfide, sich so von hinten anzuschleichen. Papa, Mama und sieben Teenager-Schwäne. Schauen Sie mal wie die gucken – die Zigarette habe ich jedenfalls nicht in Ruhe zu Ende geraucht.

So, und heute ist die Herrlichkeit vorbei – auch Herr Lucky muß mal wieder ins Büro. Es kommt mir vor als wäre ich ein halbes Jahr nicht dort gewesen.
Aber ein wenig schlauer (s.o.) bin ich doch geworden: erstmal gibt es jetzt anderthalb Stunden Badminton, mit neuem Partner (sie werden jünger und jünger…) und danach kann mich für den Tag zumindest meist so schnell nichts mehr aufregen.

5 Gedanken zu „Summer has ended…

  1. Pingback: Back to Work (Die Hölle in mir) | lucky strikes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>