Archiv für den Tag: 21. Juli 2011

Hätte ich ja nie gedacht, dass Britney mir eines Tages noch sympathisch würde

(Wenn Glämmie schon Falco-Videos einstellt statt Falcon-Videos…)
Hier aus einer Anklage eines Ex-Bodyguards, der sie verklagen will, ausgerechnet wegen sexual Harassment:

He claims, “Defendant Spears was mentally unstable, and personally obnoxious and demanding, requiring her staff on various occasions and for no rationally discernible reasons to address her as “Jennifer” or “Queen Bee,” on other occasions, Defendant Spears would cut her hair in an erratic fashion, leaving uneven and bald spots on her head.”

Spears had obnoxious personal habits, such as chain smoking cigarettes, which made her smell continually of stale tobacco,” he wrote in his court document.

“She broke wind or picked her nose unselfconsciously and unapologetically before Plaintiff (Flores) and others and she was constantly and gratuitously loud and profane in her speech.

She did not bathe for days on end, did not use deodorant, did not brush her teeth, did not fix her hair, did not wear shoes or socks.”
(von hier)

Cyndi vs. Madge

Cyndi Lauper hat großes Glück gehabt, dass sie nicht Madonna geworden ist. So jedenfalls der entscheidende Eindruck nach ihrem charmanten Konzert im Admiralspalast am Dienstagabend. Immerhin erschloss sie mit frühen Hits wie „Girls Just Want to Have Fun“ das Terrain der intelligenten, schillernd selbstbewussten Popfrau einige Zeit vor Miss Ciccione. Die nun wiederum auf ewig ihrem Ikonenstatus gerecht werden und den zwangsdisziplinierten Körper in stählerner Choreografie auf den Großbühnen der Welt ausstellen muss, als bewerbe sie sich um einen Platz im Kabinett des Dr. von Hagens.

Ich könnte es nicht besser ausdrücken – weiterlesen in der Berliner Zeitung

Cyndi, bist die Beste!