He telephone to Hongkong

“Hai-zu Imbiss, Guttenttag?” (freundlich-enthusiastische Frauenstimme)
“Ja, N’abend, hier ist der Herr Lucky, ich wollte was bestellen, zum Liefern?”
“Bit-Sön!?”
“Brauchen Sie erst die Bestellung oder erst die Adresse?”
“Hai so mahjongwatugö-na?”
“Öhm, Sie liefern doch?”
“Ooohja mo-ment, hi-zu Kolleg, ho is-ze Kolleg?” (Läuft enthusiastisch weg vom Telefon)
(Minuten später wieder da) “Hah-so, Bit-Sön?”
“Hm. Ok. Also: Bitte einmal die 34 G und…”
“Ha-nu hoshi-to manumana wassendo–ho?”
“Ööh, haben sie das, 34 G Grüne-Papaya Salat mit…”
“Ara-Go! Mao-su hai-chin Önomoto-pei-ha!”
“Also wissen Sie was, junge Frau, ich glaub das wird nix. Ich wünsche noch einen schönen Abend, Dankeschön.”
“Hai nu soki loki wa-su! Bit-Sön!? Bit-Sön!?”
(Sie hat noch eine Weile weitergeredet, ich hab dann einfach aufgelegt. Wüßte eigentlich ganz gerne, wem sie jetzt was geliefert haben. Selber schuld, wenn ich nicht besser ausländisch kann, wenn ich schon eine 34G und eine 47 H haben wollte. Ungebildete Deutsche, das Schlimmste!)

14 Gedanken zu „He telephone to Hongkong

  1. timanfaya

    mindestens einmal pro woche – bzw. jedes mal vor dem besuch meiner muckibude rufe ich beim einzigen aber sehr guten sushi-tempel in unserem dorf an. das gespräch verläuft jedes mal gleich. durchsage von acht nummern. jedes mal die frage an der gleichen stelle [ööööh ... draiunddddvähtzick?] – und jedes mal nach der letzten zahl “aaaah … holle habbzääähn!”. ich glaube inzwischen die versteght mich garnicht und macht das jedesmal aus dem gedächtnis, am anfang war da auch schon mal einiges vertauscht. ich wage seit es glatt läuft auch nicht zu varieren. konstanten schaffen halt sicherheit im leben …

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    Ich liiiebe die Stelle in SATC mit Miranda und ihrem asiatischen Lieferservice, wo sie seit Jahr und Tag das selbe bestellt, und sich durch das Kichern und Autovervollständigen auf der anderen Seite komplett als Single ohne tatsächliches Leben bloßgestellt fühlt. Ich fühl mich da auch immer sehr ertappt.

    Antworten
  3. Nacko

    Hihi! Jaaaa! Diese lustigen Schlitzis! Ich find das echt beneidenswert, diese völlige Komplexfreiheit! Hihi! Plappern wien Wasserfall, obwohlses gar net können. Wirklich beachtlich!

    Antworten
  4. Shhhhh

    Was ich dabei immer nicht verstehe, ist, weshalb man diesen Bestellservice nicht per Fax oder Email oder Facebook oder oder benutzen kann. Wenn man doch weiß, dass die Verständigung ein Problem für alle Seiten darstellt, ist es doch eigentlich ein leichtes auf das schriftliche Medium zu wechseln. Und verbindlich genug ist das ja wohl auch.

    Antworten
  5. Weberin

    REPLY:
    aber dann gäbe es doch diese geschichten nicht. mißverständnisse machen das leben zwar nicht einfacher, aber ich möchte trotzdem nicht darauf verzichten.

    Antworten
  6. Casino

    großartig :))

    (ich unterhalte mich seit jahren so mit der vietnamesin im gemüseladen, man denkt, es geht über rezepte, merkt dann aber, dass man tips zur hausaufgabenbetreuung austauscht.)

    Antworten
  7. luckystrike

    REPLY:
    Na, da müßte ich wohl erstmal den Satz asiatischer Schriftzeichen runterladen, und dann wüßte ich ja immer noch nicht, was sie liefern, wohin, und ob…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>