Archiv für den Tag: 6. Juli 2011

He telephone to Hongkong

“Hai-zu Imbiss, Guttenttag?” (freundlich-enthusiastische Frauenstimme)
“Ja, N’abend, hier ist der Herr Lucky, ich wollte was bestellen, zum Liefern?”
“Bit-Sön!?”
“Brauchen Sie erst die Bestellung oder erst die Adresse?”
“Hai so mahjongwatugö-na?”
“Öhm, Sie liefern doch?”
“Ooohja mo-ment, hi-zu Kolleg, ho is-ze Kolleg?” (Läuft enthusiastisch weg vom Telefon)
(Minuten später wieder da) “Hah-so, Bit-Sön?”
“Hm. Ok. Also: Bitte einmal die 34 G und…”
“Ha-nu hoshi-to manumana wassendo–ho?”
“Ööh, haben sie das, 34 G Grüne-Papaya Salat mit…”
“Ara-Go! Mao-su hai-chin Önomoto-pei-ha!”
“Also wissen Sie was, junge Frau, ich glaub das wird nix. Ich wünsche noch einen schönen Abend, Dankeschön.”
“Hai nu soki loki wa-su! Bit-Sön!? Bit-Sön!?”
(Sie hat noch eine Weile weitergeredet, ich hab dann einfach aufgelegt. Wüßte eigentlich ganz gerne, wem sie jetzt was geliefert haben. Selber schuld, wenn ich nicht besser ausländisch kann, wenn ich schon eine 34G und eine 47 H haben wollte. Ungebildete Deutsche, das Schlimmste!)