Aus der Quarantäne

Herrlich, so vier Tage in Quarantäne – wegen irgendwie grippiger Situation hatte ich mich aus dem Verkehr gezogen, ein wenig Schüttelfrost und Fieber, aber vor allem ein mindestens baseballgroßes leeres schwarzes Loch gleich hinter den Augen – nun, ersteres ist weg, zweiteres blieb.
Egal, ich geh heute mal gucken, was die Welt macht. Also jenseits vom Bildschirm.

2 Gedanken zu „Aus der Quarantäne

  1. luckystrike

    REPLY:
    Es war irgendwie nicht mal was für Hühnersuppe, es wäre mehr was für Hirntransplantation gewesen… also kein Hühnerhirn jetzt. Mehr so Marder oder sonstwas Schlankes.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>