Vertrauen in den Kiez und Wertstoffe

…und dann festgestellt, daß ich seit mindestens einer Woche mein Auto unverschlossen parke, weil die Beifahrertür nicht zu war, ging die Zentralverriegelung nicht.
Es zahlt sich also schon aus, wenn das Auto komplett zugemüllt voller Wertstoffe gepackt ist, Zigarettenpackungen der letzten xx Monate, Ruder für den Sommer, Papiere (hoffentlich keine wichigen), leere Flaschen (die Piccolos und Flachmännner von dem Ausflug mit Bomec im Sommer) und Kaugummidosen, und natürlich diverse aufblasbare Tiere für den Sommersee. Wenn das Auto dann auch außenrum seit 2 Jahren nicht gewaschen wurde, ist es wohl kein Gegenstand, den irgendjemand klauen oder anzünden will.

Die Tüte mit Pfandgut dagegen, die ich in den Hauseingang stellte, für Selbstabholer, die war in 45 Sekunden weg.

2 Gedanken zu „Vertrauen in den Kiez und Wertstoffe

  1. Llama (Gast)

    Auf Kippenschachteln sowie Sektfläschchen gibts keinen Pfand, somit werden sie von den wertstoffhierarchisch kostbareren PETflaschen um Längen geschlagen.
    Find ich aber nett, dass Sie Geschenke für die Allgemeinheit vor der Tür stehen lassen (und dass jemand das dann für einen wegbringt). Sie sind ja glatt sowas wie der Nikolaus, Sie Samariter, Sie!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>