Wo Fuchs und Hase

Fast hätte es gestern eine neue Pelzstola für Herrn Glam gegeben, aber es hat grade noch gereicht mit dem Bremsweg – für den Fuchs.
Ansonsten gesichtet: halber Hase (für den ein Bremsweg nicht mehr ausgereicht hat, war aber nicht meiner), ein Reh, 2 Störche nebst Nachwuchs (allerdings nicht blau), Blindschleichen, und festgestellt, wie nervig Kuckucke (Kuckucks?) sind, nach der anfänglichen Freude, mal einen zu hören.
Vielleicht war es auch kein echter Kuckuck, sondern ein brandenburgischer 1-Euro-Jobber mit einer abgesägten Blockflöte, wer weiß das schon.

An der Havel gewesen, war schön gewesen, wie man da so sagt.

4 Gedanken zu „Wo Fuchs und Hase

  1. walküre

    “War schön gewesen” finde ich wunderbar; Formulierungen im Plusquamperfekt sind ja beinahe aus unserer Sprache verschwunden (nicht allerdings bei meiner aus Berlin stammenden – liebenswerten – Schwiegermutter).

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>