Halbvoll, halbleer, gescheckt

Dachte ich mir, wenn ich hier eh schon in Quarantäne vor mich hingammle, dann kann ich doch auch mal einen Vollbart versuchen, ist ja hip dieser Tage und hat den Vorteil, daß man ganze Teile vom Gesicht verstecken kann, die faltig sind oder hängen.
Abgesehen davon, daß es juckt wie Hölle, sieht es auch noch ziemlich mistig aus, nichts halbes und nichts ganzes. Meliert ist ja noch nicht mal das Problem, dunkelblond, schwarz, rötlich, blond und natürlich weiß. Aber einfach nicht genug Barthaare, das sieht aus wie ein kranker Dachs und muß wieder weg.

6 Gedanken zu „Halbvoll, halbleer, gescheckt

  1. luckystrike

    REPLY:
    Bei mir gibt es eine politisch sehr unkorrrrrrekte Ansammlung sehr dunkler Haare in Quadtatform direkt unter der Nase. Wenn mir dann noch der Scheitel verrutscht und ich konzentriert gucke….

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    Es ist zu spät, Werteste, wir haben den Dachs in die freie Wildbahn entlassen, auf daß er mit anderen alopeciösen Dachsen eine neue Rasse der Nackt- und Halbnacktdachse gründen möge.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>