Massenmörder, als Institution

Da regt sich sie Welt über Amokläufe auf (klar, zurecht) aber der weltgrößte institutionalisierte Massenmörder läuft frei in der Welt herum, zur Zeit in Afrika, und predigt gegen die Benutzung von Kondomen. Der Papst läuft Amok. Mit einer MG in der Hand könnte er weit weniger Schaden anrichen.
Auf einem Kontinent, auf dem 20 Millionen Menschen HIV-infiziert sind. Das wäre auf Deutschland bezogen, jeder und jede vierte. Auf einem Kontinent, auf dem der Einfluß der katholischen Kirche leider stark wächst und viele Menschen nicht die nötige Bildung haben, sich zu dem Thema selber eine Meinung haben.

Das ist Dogma pur, halsstarrig, unrealistisch, grob fahrlässig und menschenverachtend.

Da lobe ich mir good old crazy Uta Ranke-Heinemann, die es genau auf den Punkt bringt: ein “Verbrechen in Form von tödlicher Irreführung der Menschheit. Ich klage ihn an, an Krankheit und Tod vieler Menschen die Schuld zu tragen”, schrieb die Kirchenkritikerin. Sie verlange vom Vatikan, “allen betroffenen Ehefrauen (…) medizinische Versorgung zu finanzieren und ihnen und ihren Familien Schadenersatz zu leisten”.
(zitiert nach SPON)

12 Gedanken zu „Massenmörder, als Institution

  1. p (Gast)

    Ura Ranke-Heinemann in ihrem unentwegt türkisem Lederkostüm. Sie ist so unerschrocken herrlich!
    Ich habe schon so lange nichts mehr von ihr gehört.
    Leider.
    Vom katholischen Oberhirten mag ich nichts hören.
    Ich finde ihn nicht nur ärgerlich und menschenverachtend, er ist mir unheimlich.

    Antworten
  2. Aurisa

    Öh… volle Zustimmung, nur… Afrika hat sicher nicht nur 80 Millionen Bewohner!
    Ungefähr soviel haben ja schon Ägypten oder Niger allein… und zwar jedes von beiden Ländern!

    Antworten
  3. prey (Gast)

    REPLY:
    Meiner Meinung nach war das nur die Zahl für Südafrika… Da kriegt das mit der Größenordnung wieder ein anderes Bild.

    Antworten
  4. luckystrike

    REPLY:
    Und doch ist der alte wahnsinnige Mann so mächtig in manchen Regionen der Welt, das vergißt man so leicht wenn man ihn in seinen Kittelchen, roten Schühchen und seiner Greisenhaftigkeit so sieht. Weg damit!

    Antworten
  5. walküre

    Zu meinem Entsetzen habe ich unlängst (weiß leider nicht mehr, wo) gelesen, dass Kirchenaustritte aus der katholischen Kirche nur in Österreich und Deutschland (möglicherweise auch in der Schweiz) möglich sind, andernorts gibt es keine diesbezüglichen Regelungen.
    Auf die Idee muss man erst einmal kommen, dass man unmündige Menschen in eine vorgebliche Gemeinschaft zwingt, indem man ihren Eltern eine Menge Angst macht – und dann nicht zulässt, dass sie aus diesem Verein wieder austreten.

    Ansonsten: Was soll man von einem weltfremden alten Mann, der im tiefsten Bayern aufgewachsen ist, groß erwarten ?

    ot: Das “lizardking”-Bild ist wunderschön.

    Antworten
  6. luckystrike

    REPLY:
    Die Zahl habe ich aus dem Artikel von SPON, aber es gibt extrem unterschiedliche Angaben – ich denke auch, daß die Zahl in Wirklichkeit höher ist, weil das Thema an sich in Afrika noch stark tabuisiert ist, was ja eins der Hauptprobleme ist.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>