Archiv für den Tag: 24. Januar 2009

und knackt mit den Gelenken

Auf dem Boden liegt die Zeitung
leer gelesen.
Hinterließ nur Schales,
gar nichts, das mich freut.
Teilnahmslos das Schwarze hinter Fenstern.
Vier schlug’s irgendwo,
dann Viertel und auch halb.
Und in unbekannter Richtung
laufen Nerven.
Zwischen Hals und einem Brustbein
tickt die Nacht.
Anspruchslos das Graue hinter Fenstern.
Fünf schlug’s irgendwo,
dann Sieben, und auch Acht.

Der Tag
holt Luft
und knackt mit den Gelenken.
Vorm Horizont klebt der
Antennenwald.
Die Krähen reden
ohne Konsonanten.
Und überm Kaffeefilter wird
der junge Morgen alt.

Zementblock Langeweile
hockt auf Straßen.
Und auf Zehenspitzen
hüpft betulich uns’re Pflicht.
Im Spiegel seh ich Fahles
ganz am Rande.
Daß ich das bin,
beschwören möcht’ ich’s nicht.
Ich konstatiere 110 zu 80 Blutdruck
und denk an Vitamine, Krieg und auch Diät.

Die Freude ging mir irgendwann verloren
und als ich’s merkte
war’s leider schon zu spät.

(Knef natürlich. Da braucht man gar nicht selber ran.)