Archiv für den Tag: 19. Dezember 2008

Between a Man and a Woman – Weihnachtsausgabe

Where angels fear to tread
you go rushing in (…)
Stay out of this
you must not interfere
Don’t you see this is
Betweeen a man and a woman
(Kate Bush)

Die Nachricht kam nicht wirklich überraschend, aber eine Woche vor Weihnachten, das hat schon was: alte Freundin A., seit 17 Jahren verheiratet, 3 wunderbare Kinder, hat sich von ihrem Mann R. getrennt.

Gefühllos sei er, unsensibel, denke nur ans Geld und übe irrsinnigen Druck aus auf sie deswegen, über Emotionen könne er nicht reden, und wenn er alle paar Wochen am Wochenende nach Hause kommt, sei er mißlaunig, überfordert, motze die Kinder an und mische sich überall ein.

Er lebt in Wien, hat da einen 80-90-Stunden-pro-Woche Job, hat Magengeschwüre, schlechte Zähne und schläft höchstens 4 Stunden pro Nacht. Immerhin schafft er so um die 8.000 € zusammen, um Familie und Haus zu unterhalten.

Sie wolle ihn mindestens 3 Monate weder hören noch sehen, und wenn er Weihnachten nach Hause kämse, würde sie ihm ein Messer in den Bauch rammen, so einen Haß habe sie.

Nun, wir sind seit über 20 Jahren befreundet, also gehen erstmal alle Empathien in ihre Richtung, auch ist die Sorge um die Kinder groß.

Aber er ist ein feiner Kerl, grundgut, keine falsche Faser an Leib und Seele, und er tut mir leid, wie er allein sitzt in der fremden Stadt, in der er eigentlich nicht leben will, ohne Freunde. Also frage ich, ob es in Ordnung ist, wenn ich ihn anrufe, falls er jemand zum Reden braucht.

Es ist später Abend, er ist verwundert, daß ich ihn anrufe, aber nicht befremdet. Von einer Trennung hat er noch nichts gehört, außer daß A. offensichtlich durchgedreht ist und er sie nicht telefonisch erreichen kann.
Er ist entsetzt, als er hört, daß A. die Kinder schon informiert hat. Er fängt an zu weinen, als ich ihm ein paar gute Worte sage, hat wohl lange keine mehr gehört.
Und, unmittelbar fängt er von finanziellem Druck und Sorgen zu reden, wie ein Wasserfall. Hat A. recht?
Im Detail sieht es ein wenig anders aus: Hat A. ein Problem?
Ist es normal, in 2 Wochen Berlinbesuch 4.000 € auszugeben, so daß alle Karten und Konten gesperrt sind?
Ist es normal, daß sie und die Kinder im Sommer 4 Wochen in Deutschland unterwegs waren, aber ihn nicht in Wien besuchen wollten?
Ist es normal, daß eigentlich die ganze Familie nach Wien umziehen wollte, die Kinder schon Schulplätze hatten, das Haus gepackt und der Umzug fertig vorbereitet, aber 10 Tage vor Abreise geht das ganze aus mysteriösen Gründen nicht mehr?

Hmh, vielleicht hat Kate recht und man sollte sich wirklch nicht dazwischen hängen…