Nasser Arsch bei 1°

Kein Schaden so groß
wie der, den man sich selber antut
(Meine Mutter)

Als ich mein Auto aufschließe, entdecke ich eine Riesenpfütze auf dem Fahrersitz, der komplett voll Wasser gesaugt ist.
Vandalismus? Eingeschlagenes Fenster? Spätabendliche Heimweginkontinenz?
Weitgefehlt – ich habe offensichtlich über Nacht das Fenster 5 mm aufgelassen.

Trotz untergelegter Plastiktüte habe ich jetzt einen nassen und kalten Arsch.
Ach, hätte ich welche von diesen praktischen Styroporplatten, mit denen man sich auf dem Sofa meines Opas isolieren konnte, der ja immer nur auf 5° hochheizte…
Ich setz mich jetzt erst mal auf die Heizung.

Allerdings ohne Restalkohol und ohne Nelke im Mund – mir ist jetzt nicht nach Glühwein.

3 Gedanken zu „Nasser Arsch bei 1°

  1. luckystrike

    REPLY:
    Momentan: alter kalter kranker Sack.
    Erstaunlich, wie sich eine elende Erkältung oder was für eine Pest es auch immer werden wird, aus der Bereitschaft zum Dienst melden kann :-(

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>