Manuell Manuel? nein, manuell!

Wenn man so den ganzen Tag vorm Rechner und am Telefon sitzt, und morgens auch, und abends vor der Glotze, dann hat man im Grunde ja nur den Kopf voll respektive leer und nicht wirklich was geschafft respektive geschaffen.

Irgendwie sehne ich mich nach manuelle Beschäftigung, irgendwas Stupides, nicht zu anstrengend, was den Kopf frei und die Gedanken schwirren läßt.

Soll ich was stricken? Puzzlen? Knüpfen? Salzteig? Blumensträuße aus Strumpfhosen? Serviettentechnik?
Ist ja schließlich Herbst jetzt.
Mist, ausgerechnet dieses Jahr habe ich mit allen ein geschenkefreies Weihnachten ausgemacht, was äußerst ungünstig ist, irgendwie muß der ganze Schrott ja doch aus dem Haus, den man da so erzeugt…

(Gut, daß der Termin heute abgesagt wurde, bei meinem geistigen Niveau momentan)

13 Gedanken zu „Manuell Manuel? nein, manuell!

  1. kittykoma

    stricken? ich brauche ein paar pulswärmer.
    ich kenne dieses gefühl. in früheren zeiten bin ich dann in den garten eines freudnes gegangen und habe kohlrabis strammstehen lassen oder das messer in den rasen neben löwenzahnwurzeln gerammt, sie herausgezogen und anschließend beschimpft.

    Antworten
  2. larousse

    REPLY:
    “oder das messer in den rasen neben löwenzahnwurzeln gerammt, sie herausgezogen und anschließend beschimpft” – Madame, wenn alle so intelligent mit ihren Aggressionen umgingen, wäre die Welt ein besserer Ort! Sagen Sie – get das auch mit Erika…?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>