Archiv für den Tag: 22. April 2008

Wie geleckt!

Heute nacht habe ich geträumt, wie ich zuerst den Hals von Alanis Morrissette beknutsche, da wo sie einen zauberhaften Leberfleck mit Haaren drum hat.

Danach habe ich im Traum sogar noch an einer Muschi geleckt, ich weiß auch von wem, aber das sag ich hier nicht, kennt ihr eh nicht. War nicht eklig, aber trotzdem! Bitte!

Das wollten Sie nicht wissen? SehnSie, ich auch nicht, aber dazu sind Blogs da, man teilt ja gern.

Schuld an solchen Träumen sind wohl der Glam mit seinen Muschileckwitzen, unfreiwilliges Hören von Genitalherpes samt gedanklicher Visualisierung, Cameron Diaz in diesem Ben-Affleck-Video und wahrscheinlich Ally McBeal Callista Flockheart (ich gucke zur Zeit am Stück Brothers & Sisters, sehr schön), obwohl da gar kein Lecken vorkommt. Aber wenn die sich noch mehr schönheitsoperieren läßt, sieht sie am Ende total aus wie einer dieser mutierten Goldfische, ich glaube Schleierschwänze heißen die.
Schleierschwanz, auch komisch. Aber Kurve gekriegt!

Was sonst? Ach ja:
Der Preis für die schönste Überschrift in dieser Woche geht an Frau Fragmente: “Das Glück ist eine lädierte Katze”
(keinerlei Zusammenhang mit obigem)

Und Herr Pheerce scheint endlich die perfekte Art für sein Blog gefunden zu haben: Reduce to the Max! Eigentlich alles, was ein Blog braucht: Hello World! Mehr als laut Winken sind Blogs ja meistens eh nicht.
(Außerdem kommt es ihm sicher sehr entgegen, er hat ja eh nicht so gern in sein Blog reingeschrieben)