Archiv für den Tag: 9. Januar 2008

Der Untergang des Abendlandes

…oder: Lebt denn der alte Holzmichel noch?

War grade eben gucken, ob es das Second Life noch gibt. Gibts noch. Sieht jetzt ein bißchen aufwändiger aus, aber die Bevölkerung übt sich immer noch in Sexsimulation und versucht ansonsten, Geld als Straßenfeger oder Gogo zu verdienen. Süchtig sollte es machen, Realitätsverlust fördern. Stimmte auch, aber nur für höchstens 2 Wochen, dann simuliert man seinen Sex doch lieber selber zuhause, und 1-Linden-Jobs sind wie im wahren Leben auf Dauer eher deprimierend.

Ostdeutsche Mütter haben aufgehört, ihren Nachwuchs umzubringen und in Tiefkühltruhen oder Blumenkübeln aufzubewahren. Die weitreichende Debatte hats denen aber ganz schön gegeben! Stellungnahmen und Forderungskataloge von Regierung und Opposition haben das Problem, pardon the pun, im Keim erstickt. Nur noch ganz vereinzelte Nachzüglerinnen, den den Schuß nicht gehört haben. Gut, daß wir drüber geredet haben.

Die Klimakatastrophe ist abgewendet, seit unsere Kanzlerin bei jedem Auslandsbesuch den bösen Potentaten ordentlich ins Gewissen redet. Muß so sein, sonst käme doch was in den Nachrichten.

Die Maßnahmen zur Sicherheit der Nation tragen erste Früchte: dank Videoüberwachung konnte pünktlich zum Wahlkampfjahr die Jugendkriminalität als letztes Übel herauskristallisiert werden. Weitreichendes Aufschreien und Forderungen nach mehr Härte werden die Übeltäter in Kürze, spätestens bis Ende des hessischen Wahlkampfes, eines Besseren belehren. Gut, daß wir verglichen haben.

Ich weiß gar nicht, warum die Menschen so pessimistisch durch die Welt gehen, die Probleme sind doch durch eine großangelegte Medienhysterie prima in den Griff zu kriegen!

Sonst würde man doch immer noch davon hören?

Marilyn Manson hat wahrscheinlich privat das Stricken für sich entdeckt, und Rammstein machen eigentlich auch nur etwas voluminösere Volksmusik.
Das Abendland ist unversenkbar.
Oder ist es?