maßlos

Ich weiß auch nicht, woher das kommt, aber ich bin maßlos. Maßlos im Genießen, egal ob Rauchen, Trinken, Essen, eine/r/s geht noch. Maßlos im Arbeiten, und maßlos im Schlafen. Eine Umdrehung geht immer noch.
Maßlos in Abneigung, vielleicht etwas gemäßigter in der Liebe. Beim Sex – ach lassen wir das.
Bei fast jeder Party bleibe ich, bis sie grau geworden ist (wenn ich denn überhaupt hingegangen bin) und auch auf dem Sofa kann ich so lange sitzen bleiben, bis der Rücken weh tut.

Ob das genetisch ist?

14 Gedanken zu „maßlos

  1. Polaris (Gast)

    Lieber Herr Lucky,

    da machen Sie sich mal keene Sorgen.
    Es ist doch einfach so, dass Sie niemals aufhören, an das glückliche Ende zu glauben.
    An den Genuss, der noch folgen wird, die Träume, die auf Sie warten oder einfach auf das Beste.

    Wie könnte man schöner seine Zeit verbringen?

    Antworten
  2. stylebitch

    Genetisch? Kann sein. Auf jedenfall deutet das auf manische Leidenschaftsschübe hin. Wenn nicht, dann GAR NICHT. Wenn doch, dann VOLLG(L)AS. Bin auch ein 110%-Typ. Entweder komatös schlafen oder Ritalin-wach. Entweder Anis-Kümmel-Fencheltee oder die Magnum Veuve an den Hals. Party oder Beerdigung. Gut, hin und wieder verhält man sich in Grautönen, damit die Wärter nicht mißtrauisch werden. Aber sonst ist das Leben extrem. Aber vor allem extrem kurz. Also nicht Grübeln, sondern lucky striken!

    Cheers, ihre extremst (und gern!) posende stylebitch

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>