Archiv für den Tag: 11. Oktober 2007

billig nachtreten für wohlfeil ruhm und ehre

Habe mir eben auf youtube mal die Szenen von Rauswurf der Hermann beim blöden Kerner angeschaut.
Kein Zweifel, die Frau erzählt unreflektiert dümmste Gülle und kann Konservatismus nicht von Nationalsozialismus unterscheiden. Mir ist das egal, ich verachte beides und finde, man sollte ihr einfach keine Öffentlichkeit mehr gönnen und basta. Soll sie’s ihrem Apfelkuchen erzählen.

Das Ganze erinnert mich allerdings unangenehm an die 5. Klasse, als ich und ein paar andere den blöden Roman N., der immer absurde und schlimme politische Sachen behauptete, in der Pause regelmäßig konfrontierten und zum Widerruf zwingen wollten, wohl wissend, daß er das in seiner Blödheit nicht tun würde, und wir damit die perfekte Gelegenheit hatten, ihn zu verprügeln. Wir wußten auch, daß er sich nicht wehren würde.

Hinterher hatten wir dann das selbstgefällige Gefühl, wieder mutig für die richtige Sache eingetreten zu sein, und fühlten uns großartig.

Heute schäme ich mich dafür. Ein ähnliches Gefühl kam mir beim Schauen der Szenen bei Kerner.

Außerdem überlege ich, warum man eigentlich dieser Frau so viel Forum gibt. Liegt es daran, daß sie eigentlich mal fast eine Sympathieträgerin war, und da macht es viel mehr Spaß, die dann öffentlich zu schlachten, zumal sie offensichtlich nicht so helle ist, und außerdem blond und Frau? Ich meine, so mancher fette alte CSU-Sack vertritt auch öffentlich ähnliche Positionen, aber den lädt man dann nicht zur öffentlichen Schlachtung ein.