worthy endings (no spoiler)

Am Wochenende habe ich ja den letzten Harry Potter (& the Deathly Hallows) zuende gelesen – bin immer erstaunt, wenn Leute fragen “Wie, DU liest das!?”
Ja, ich les das, und zwar sehr gerne. Und ich finde Ms. Rowlin hat jede der vielen Millionen verdient, die sie mit Harry, Ron & Hermione gemacht hat. Rundum. Ich liebe die Welt und die Charaktere, die sie erfunden hat, und ich finde auch gut zusammengeklaut besser als schlecht selbst erfunden.
Für die letzten hundert Seiten habe ich am Samstag 12 Stunden gebraucht, weil es so spannend war, daß ich übersprungsmäßig alle 2-3 Seiten in die Küche oder sonstwohin rennen mußte.
Ein rundes, würdiges, ausführliches finales Finale für eine Welt, die mich viele Jahre begleitet hat. Ok, hier und da gibts auch ein wenig zu meckern, aber perfekt bleibt es trotzdem. Ich liebte diese Welt und ich werde sie vermissen, aber in 2 oder 3 Jahren kann ich es ja noch einal von vorne lesen.

Da bleibe ich altmodisch, ich brauche Closure, ich will zum Schluß genau und ausführlich wissen, was mit wem und wie passiert ist, ambivalente oder offene Enden treiben mich in den Wahnsinn.

Auch in Queer as Folk gibt es ein schönes, ausführliches Ende, wie auch bei Herr der Ringe (auch wenn das im Film sogar für mich -zig Minuten kürzer hätte sein können)

Das formal und emotional schönste Finale ist und bleibt zur Zeit aber die Schlußsequenz von Six Feet Under. Auch wenn ich da immer mindestens 2 Packen Taschentücher brauche, auch beim zehnten Mal.

22 Gedanken zu „worthy endings (no spoiler)

  1. rob (Gast)

    … SIE lesen?

    (wollte auch einmal ins Horn der Fragenden blasen)

    Im übrigen hat Frau R. schon deswegen ihr Geld verdient, weil sie es geschafft hat, dass die vielen Pisa-Opfer mit MTV-Grundwissen sich von der Spielekonsole rausschälen konnten und wieder anfingen zu lesen – sozusagen wurde das BUCH neu entdeckt und für manchen neu erfunden…

    Noch einmal: SIE lesen)

    (Vater dieser Zeilen schleicht sich feixend weg….)

    Antworten
  2. saintphalle

    Ich habe nur den ersten Teil gelesen, konnte aber durchaus verstehen, worin der Reiz der Geschichte besteht. Warum ich selber nicht weiter gelesen habe, kann ich gar nicht genau sagen. Vielleicht, weil ich das Buch in meinem beruflichen Kontext gelesen habe und es daher immer irgendwie mit Arbeit verband.

    Ungeklärte Enden finde ich eine Vollkatastrophe. Das ist eine Zumutung für jeden Leser und gehört gesetzlich verboten. Jeder Verlag sollte gezwungen werden, nur Bücher zu veröffentlichen, in denen es ein wohldurchdachtes, rundum befriedigendes Ende gibt, in dem jede Figur ihren Platz findet. Ich glaube, darum lese ich so gerne John Irving. Da findet selbst die kleinste Nebenfigur stets einen würdigen Abschluss, und das auf anrührende, herzerwärmende Weise.

    Antworten
  3. luckystrike

    REPLY: ;-)
    Studien haben übrigens ergeben, daß dem nicht so ist. Kein Mensch, der sonst nicht liest, hat sich mit der Potter-Septologie (?) abgegeben. Eigentlich logisch, man kann ja auch auf den Film zum buch oder das Game zum Film zum Buch wrten.

    Antworten
  4. luckystrike

    REPLY:
    fand ich aber ‘Until I find you’, ich habe da ca. ein 3/4 Jahr dran rumgeknapst, nachher nur noch quergelesen. Das wiederum hat sich gelohnt, denn das Ende war sehr schön. Obwohl ich sonst das meiste von Herrn Irving sehr schätze, das Buch war einfach nur ausufernd und geschwätzig.

    Antworten
  5. blogger.de:kittykoma

    potter lief ja anfangs für mich unter kinderbuch. das kind hats gelesen und irgendwann im skiurlaub gingen mir die bücher aus und ich habe danach geriffen und es nicht wieder weggelegt. wobei mir die ersten bände am besten gefallen haben. mit der geschichte vom unerwünschten kind, das eine heimlich erwähltheit hat, konnte ich mich total identifizieren. je älter der knabe wurde und je phantasy-mäßiger die story, desto weniger hat es mich interessiert.
    und irving…ich finde es ja phänomenal, daß seine bücher nach dem zweiten drittel oft so sehr durchhängen, daß man sie weglegen möchte. und dann kommt plötzlich ein finale, das einen umhaut. mein lieblingsschluß: owen meany.

    Antworten
  6. luckystrike

    REPLY:
    …ist mir bei irving aufgefallen.

    Ich mag ja, wie Harry aufwächst, und die Weltsicht langsam eine andere wird, Politik und Zusammenhänge langsam den Kinderglauben ersetzen.

    Außerdem hätte ich gerne:
    1 Invisibility Cloak
    1 l Polyjuice Potion (mit Dauereffekt)
    - Dauerbefähigung zum Cruciatus-Curse
    etc.

    Antworten
  7. larsjens

    Lucky, thanks for not putting in a spoiler. As I’ve mentioned before I’ve been reading the H.P. series in German and so will try to wait until it comes out. I’m sure though that someone will tell me how it ends before then.
    Irving is also good, I’ve read several of his in English and German.
    Who is a good German author? I have read das Parfum and enjoyed it. German books are a little difficult to come by here, especially good ones. But with good recommendations from you guys I can order them. Or if someone sees something here http://www.powells.com/subsection/ForeignLanguagesGerman.html and can recommend it I can go pick it up. Thanks.

    Antworten
  8. Axel (Gast)

    Potter? Habe noch keinen gelesen. Zunächst ignoriert als Kinderbuch. Und als ich dann aufmerksam wurde, war schon angesagt, dass das sieben aufeinanderfolgende Bände würden. Seitdem warte ich auf die Taschanbuchkassette mit allen Bänden (in Englisch), dann kann ich zuende lesen, wie ich will…

    Antworten
  9. madison

    REPLY:
    herr lucky…. sie machen mir angst.
    ‘until i find you’ schmort in meinem regal.
    und wartet auf mich. ich werde in regelmässigen abständen befragt, ob ich denn nun endlich damit begonnen habe… und potter habe ich bisher komplett ignoriert, weil ich wie kitty überhaupt keinen draht zu fantasy habe.

    Antworten
  10. luckystrike

    REPLY:
    potter lohnt sich und macht glücklich, am besten gleich alle besorgen und am stück lesen.
    Until I find you kann ich eigentlich nur jemand empfehlen, der sich intensiv für kindesmißbrauch interessiert und davon viele detaillierte seiten lesen möchte. für alle anderen ist es langweilig. aber es hat immerhin ein ganz schönes ende, für die, die es bis dahin durchhalten.
    man kann aber auch prima existieren, ohne es gelesen zu haben. und sich in der ersparten zeit am arsch kratzen oder so.

    Antworten
  11. luckystrike

    REPLY:
    ach du hast es echt gelesen? ich habs mir nicht mal angeschafft. schon vom klappentext her fand ichs scheiße. bin ich ja beruhigt, daß es auch wirklich scheiße war -> dem herrn glam kann man da blind vertrauen.

    Antworten
  12. luckystrike

    REPLY:
    du sollst doch hier deutsch üben & schreiben! ich lese so gut wie keine deutschen bücher, von daher kann ich dir kaum tips geben, aber ich mochte “schlafes bruder” und die bücher mit den heften von Agota Krystof, oder wie man die scheibt. Aber das sit auch schon länger her.

    Antworten
  13. saintphalle

    REPLY:
    Mist, das hätten Sie jetzt wirklich nicht schreiben dürfen. Denn “Until I find you” liegt auch noch ungelesen auf meinem Nachttisch. Ich habe mich die ganzen letzten Tage darauf gefreut. Jetzt ist die Freude doch etwas getrübt…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>