ganz ganz nah am kunden

Liebe alte Tante Berliner Sparkasse,
da dachtest Du, Du seist mit deiner derzeitigen (aktuell kann man ja nicht sagen) peinlich kumpeligen armseligen Kampagne, die mir in ihrer Biederkeit und Anbiederung tierisch auf den Sack geht, ganz ganz nah an Deinen Kunden. Wolltest gar als letzte verbleibende Westberliner Restinsel sogar sowas wie Diversity-Kundenbindung betreiben? Dabei zeigt sie nur auf, was für ein peinliches Bild ihr von euren Kunden habt.
Nun, gut gemeint ist nicht GUT, und hier zeig ich Dir mal, was wirklich MUTIG und NAH AM KUNDEN wäre: (Achtung, Satire!)

sparkasse

Und EHRLICH wärs auch noch obendrein. Wenn ich mich z.B. erinnere, wie das war, als ich bei euch mal einen kleinen lausigen Minikredit haben wollte. Gefickt, eben.

Serviceteil: Hier kann man sich die echte Kampagne ansehen. Wenn man mag.

36 Gedanken zu „ganz ganz nah am kunden

  1. rob (Gast)

    REPLY:
    Berliner Sparkasse – wir kommen auch für sie.

    Berliner Sparkasse – wir blasen ihre Probleme fort

    Berliner Sparkasse – wir sten immer hinter ihnen

    Antworten
  2. socki (Gast)

    *Lach* Das Original ist ja sowas von bieder. Da gefällt mir Dein Plakat echt besser. Das hat was. Damit hätten sie bestimmt halb Köln als Kunden.

    Antworten
  3. larousse

    der Grafiker hat geloost.
    “Ich tue alles dafür, damit es zwischen dem Kunden und mir Liebe auf den ersten Blick wird!”
    Das trifft es doch, oder?
    Lucky, Du solltest in die Werbung gehen (o;

    Antworten
  4. luckystrike

    REPLY:
    der graficker hat nicht geloost, daß habe ich höchstselbst schön säuberlichst mit schere und prittstift ge-editet, und dann mit meiner hochmodernen gratis-digitalkamera mit 1,5 pixel abfotografiert ;-) und das noch vor dem zweiten kaffee!

    Antworten
  5. larousse

    REPLY:
    Du hast ja gerade eben alles GERETTETET!
    Ich meinte den Original-Graficker, da setzt der Texter soooo schöne Texte vor und der olle Graphiste verhaut alles.

    Aber Bank sei Dank gibt’s ja so’ne wie Dich, die den Karren aus dem Dreck ziehen, hrhrhr (o;

    Antworten
  6. saintphalle

    Herrlich!!! Und das noch VOR dem zweiten Kaffee. Ich frage mich, was wohl NACH dem zweiten Kaffee hier zu sehen gewesen wäre.

    Berliner Sparkasse – wir besorgen Ihnen alles.

    Antworten
  7. larousse

    REPLY:
    auf JE-DEN FALL!
    Von irgendwas musst Du den Anwalt doch bezahlen, wenn die Schadenseratzansprüche wegen des unerlaubten postens des Fotos da oben auf Dich zu kommen…

    Antworten
  8. blogger.de:kittykoma

    REPLY:
    auch ich wollte dereinst einen kleinen kredit für meine firma. sie hohnlachten, boten mir dann noch an, das magere sparbuch meines kindes als sicherheit zu nehmen und das war mir dann doch zu obszön. ich hab das geld dann anders angeschafft.

    Antworten
  9. Ole (Gast)

    Potz Blitz! Großartige Idee, toll umgesetzt! Ich ziehe meinen imaginären Hut! Klasse!

    (P.S.: Ich scheine zum neuesten Mitglied der Aktivisten für mehr Ausrufezeichen! zu werden! :))

    Antworten
  10. Jekylla

    warum ich diesen Beitrag eben erst bemerkt habe, aber DANKE!
    Ich war so richtig schlecht drauf heute, aber das hier hats wirklich rausgerissen *LOL

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>