golden? was bitte ist daran ‘golden’?

One married He, one married She
what have you got?
Two people watching TV.

One husband, one wife
what have you got?
Two people sentenced for Life!
(Marriage is for Old Folks, Nina Simone)

Der Herr Lucky boykottiert mal wieder eine Familienfeier. Die sogenannte ‘Goldene’ Hochzeit seines Patenonkels, ‘Päter’ genannt, und seiner Frau Gerda.

Päter ist ein schlechtgelaunter, alter, stinkender Drecksack, maulfaul und asozial. Also ein typischer Vertreter seiner Generation der jetzt 70-80jährigen Männer, die nie gelernt haben und sich nie getraut haben, auch Mensch zu sein. Man kann ihn sich so vorstellen wie Jack Nicholson in seinen ungewaschenen Rollen, minus des Starstatus, der Genialität, und – der Fiktionalität.
Sein hervorstechendstes Merkmal ist, daß er in freier Natur im Abstand von höchstens 5 Minuten dicke gelbe Batzen in die Gegend setzt. Auch inhäusig hört man es in ihm rumoren und sammeln und lebt so in ständiger Anspannung.
Tante Gerda dagegen, immer -zig Dezibel zu laut, nie zuhörend, immer auf Sendung, und von allem, Arbeit, Schmerzen, Unglück, hat sie doppelt so viel wie jeder andere. Aber schon als Kind spürte man den Leidensdruck dahinter, und so war sie einem aus Mitleid dann doch sympathisch.

Das seltsame Paar feiert also nun, 50 Jahre verheiratet sein. Was gibts daran zu feiern? Als sie einmal sehr krank war, erzählte Gerda meiner Schwester von dem sexuellen Mißbrauch, dem sie seit Jahrzehnten ausgesetzt ist. Zumindest in einem Bereich scheint der alte Sack also noch Ansprüche an das Leben zu haben und seltsame Hobbies zu pflegen. Laß uns feiern! 50 Jahre!

Aber als Gerda schwer herzkrank wurde und Monate ins Krankenhaus mußte, hielt ihr Gatte es ebenfalls zu Hause nicht aus – wegen schwerster Nervenzusammenbrüche kam er ebenfalls in die Klinik, und die Psychopharmaka, die er seit Jahrzehnten einwirft, wurden geändert und verstärkt. 50 Jahre Kodependenz! Laßt uns feiern!

Nein, ich werde keine 1500 km in Kauf nehmen, ich würde auch nicht 50 Meter in Kauf nehmen, um dem sogenannten Jubelpaar zu seiner Lüge und zu seinem Elend zu gratulieren.
Immerhin kommt der Bürgermeister zum Gratulieren, der Kirchenchor wird singen, die Feuerwehr steht Spalier und die Zeitung veröffentlicht ein Foto samt Jubeltext. Es ist also für alles bestens gesorgt, und da möchte man dann sowieso nicht stören. Mit solchen Ansichten.

17 Gedanken zu „golden? was bitte ist daran ‘golden’?

  1. spango

    das elend in all seinem prunk auf den punkt gebracht, herr lucky.

    in a town like twin peaks noone is innocent.

    ich guck das auch nur noch im fernsehen…

    Antworten
  2. wortschnittchen (Gast)

    Lucky, mit diesem Eintrag sind Sie in meine persönliche Bestenliste der schönsten Schmähungen eingegangen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>