katzencontent

Jetzt weiß ichs. Warum es so viele Katzenbilder in Blogs gibt.
Ich halte ja mein Blogdings auch wie ein Haustier. Morgens kuschle ich auch noch ne Stunde damit im Bett, bevor ich in die wahre Welt hinausgehe, und abends auch oft nochmal vorm einschlafen. Ab und zu füttere ich es mit ein paar Bröckchen oder erzähle ihm einen Schwank aus meinem Leben oder was mir grade Dummes ein-, aus- oder aufgefallen ist.
Der Vorteil: es kackt mir nicht hinters Bett und zuppelt nicht an meiner Aufmerksamkeit, wenn ich andere Pläne habe. Andere Haustierliebhaber kommen und plauschen oder geben ihren Senf ab, oder die Tierchen können sich mal eben kurz direkt austauschen, wenn sie in Hitze sind.
Wenn also alle Welt ihre Haustiere ins Internetz stellt, dann nur im Sinne der guten alten Forderung: ‘Zusammenlegung jetzt – Schluß mit der Einzelhaft’

14 Gedanken zu „katzencontent

  1. Der Tod liest mit (Gast)

    Mein Kater heisst “RAF”, dass passt ja gut. Jetzt muss ich das Vieh nur noch einscannen – es wehrt sich aber heftig *hrhrhr.

    Antworten
  2. nephilim (Gast)

    “… die Tierchen können sich mal eben kurz direkt austauschen, wenn sie in Hitze sind.”
    Blogpaarungen! Interessant ^^ Ich stelle mir gerade vor wie sich zwei Blogs paaren. Hihi. Bei deinem gäbs wahrscheinlich Lucky 2.0 (Reloaded)

    Antworten
  3. humbug

    …und dabei gibts doch eh längst (fast) keine katzenbildchen mehr in blogs, weil sie sich alle nicht ganz zu unrecht deppert vorkommen, ihre muschis da herzuzeigen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>