arschtapete

back_arschtapete2

Hübsch, nicht? Frühlingshaft, die Tulpen?
Ja, und kein Kartoffeldruck, nicht im engeren Sinne.

Diese hübsche Tapete war Schmuckstück in meiner längst verblichenen Stammkneipe, dem legendären Café Anal und wurde von jungen Hausbesetzern von Hand mit den eigenen Ärschen bestempelt. Man beachte die liebevolle Detailarbeit an Stempel und Fruchtknoten.

14 Gedanken zu „arschtapete

  1. engl

    fruchtknoten? das wort hab ich sicher seit der sechsten klasse nicht mehr gehört. und jetzt liegt es auf einmal ganz anders auf der zunge, bei der bebilderung.

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    “Die Schule argumentierte, die Schüler hätten ein Recht auf eine Ausbildung in einer Umwelt ohne Irritationen.”
    Was trägt er auch einen Stringtanga dabei, das ist doch eklig!

    Antworten
  3. humbug

    verdammt! muss ich das jetzt wirklich selbst ausprobieren, um herauszufinden, welcher der beiden die arschanomalie hat? der obere oder der untere?

    Antworten
  4. luckystrike

    REPLY:
    ich bitte darum! und bitte die ergebnisse posten, so individuelle tapeten hat ja schließlich nicht jeder!
    kleiner tipp: die tapetenmeister haben das muster etwas versetzt, wie sich das für eine tapete auch gehört.

    Antworten
  5. saintphalle

    Da fällt mir ein: Ich sollte auch mal wieder selber basteln. Das sind immer viel persönlichere Geschenke.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>