feed me

Wenn Madame Modeste mit Stöckchen wirft, und wenn es dann auch noch um ihr Lieblingsthema Essen geht, dann hilft alles verwahrloste Leben nicht, dann schnell an den Herd und den Kochlöffel geschwungen:

1) Kannst du kochen? Wenn ja, kochst Du gerne?
Ich kann eigentlich ganz gut kochen, bin aber da wenig buddhistisch, für mich ist nicht der Weg das Ziel, für mich ist eher das Ziel das Ziel. Also esse ich lieber gut als daß ich gerne gut koche.

2) Wann ißt bei Euch die ganze Familie gemeinsam?
Öhm. Wer? Lucky und Strikes?

3) Was ißt Du zum Frühstück?
Kaffee. Zichten. Seit neustem auf ärztliche Anordnung wenigstens eine Banane, wenn ich davon nicht würgen muß.

4) Wann, wo und wie eßt ihr in der Woche?
Nach einem harten Tag meist ein schickes TV-Dinner auf dem Sofa.

5) Wie oft geht ihr ins Restaurant?
So oft es geht und man willige Mitesser findet.

6) Wie oft bestellt ihr Euch was?
Ach so 1-2x pro Woche, entweder beim Inder gegenüber Chicken Jhalfreezi oder bei Mr. Subs, den es ohne mich und Glam nicht geben würde, Pizza Al Capone mit extra Artischocken, Anchovis und Champignons. Auch phonetisch ein hübsch zusammengestellter Pizzabelag.

7) Zu 5 und 6: Wenn es keine finanziellen Hindernisse gäbe, würdet ihr das gerne öfters tun?
Noch öfter?

8) Gibt es bei Euch so was wie “Standardgerichte”, die regelmäßig auf den Tisch kommen?
Klar, Miracoli, seit einer frühkindlichen Eßstörung im Zusammenhang mit Mutterdingen mein Grundnahrungsmittel. Ansonsten Chili con Carne, und gerne auch mal Kurzgebratenes vom Rind oder Schwein in lecker selbstgemachter Soße mit Wein und Rosmarin und so. Und gerne alles von der Kartoffel außer Salzkartoffel. Mein Kartoffelpüree und meine Bratkartoffeln sollen innerhalb dieser vier Wände Weltstars sein.

9) Hast Du schon mal für mehr als 6 Personen gekocht?
Ja, für über 20. Ich hab mich sogar mal in Catering ausprobiert. Warum? Neinneinnein, ich mach das nie wieder!

10) Kochst du jeden Tag?
Nur vor Wut. Sonst nicht.

11) Hast Du schon mal ein Rezept aus dem Kochblog ausprobiert?
Nein.

12) Wer kocht bei Euch häufiger?
Ich. Ist ja sonst keiner da.

13) Und wer kann besser kochen?
Ich. Obwohl, der Backofen kann auch gut.

14) Gibt es schon mal Streit ums Essen?
Ja, wenn mein Bauch meint, er sei hungrig, und mein Kopf keine Lust hat zu kochen. Meist gewinnt der Kopf, obwohl er kleiner ist.

15) Kochst du heute völlig anders, als Deine Mutter/Deine Eltern?
Schon. Also wenn ich mal ausnahmsweise was mit Gemüse mache, dann wird das nicht 3 Tage lang gekocht.

16) Wenn ja, ißt Du trotzdem gerne bei Deinen Eltern?
Ja, mittlerweile. Als Kind habe ich gar nichts gegessen, kein Gemüse, keinen Salat, kein Fleisch und ungern Kartoffeln. Das war dann etwas schwierig für Muttern. Und sie mußte mich mit Nahrungsergänzung päppeln. Was wohl auch erfolgreich war, wenn man mich heute so sieht.

17) Bist Du Vegetarier oder könntest Du Dir vorstellen vegetarisch zu leben?
Nein, das wäre wie Sex ohne F*cken. Aber im Gegensatz zu eben jenem kann ich beim Essen auch mal länger ganz gut ohne F*cken auskommen. Oh, ohne Sex ja auch, merke ich grad. Aber ungern.

18) Was würdest Du gerne mal ausprobieren, an was Du Dich bisher nicht rangewagt hast?
So ein Braten mit allem drum & dran. Und mein Lieblingsessen. Wofür es gar kein hochdeutsches Wort gibt: Kappesteetisch. Was ist: Kartoffelpüree ohne Milch dafür mit Brühe gestampft, mit Sauerkraut und wenns paßt noch was Kasseler mit rein. Und davon macht und ißt man dann 2-3 Eimer. Aber das trau ich mich nicht zu kochen.

19) Kochst Du lieber oder findest Du Backen spannender?
Spannend finde ich keins von beiden. Eher notwendiges Übel.

20) Was war die größte Misere, die Du in der Küche angerichtet hast?
Ich erinnere mich an den Gemüseeintopf, den ich für Glam und Kaylie gekocht habe und der nach gar nix schmeckte. Glam hat ihn beherzt mit Sojasauce so lang verfeinert, bis er entschieden nach Sojasauce schmeckte und leider etwas dunkelbraun in seiner pürierten Konsistenz wurde. Wir haben das Problem mit Alkohol gelöst und den Eintopf ignoriert, nährt ja auch.

21) Was essen Deine Kinder am liebsten?
Die sollen rauchen, das ist gut gegen das Hungergefühl.

22) Was mögen Deine Kinder überhaupt nicht?
Weiß ich nicht, ich hab ja gar keine, fällt mir grade auf.

23) Was magst Du überhaupt nicht?
Spinat, Hirn, Nieren und sowas. Und was gar nicht geht, ist warmes Obst und überhaupt warme Süßspeisen. Ürgs.

24) Zusatzfrage: Wofür darf man dich nachts wecken?
Das hat mit Essen weniger zu tun. Aber meinen Mund mach ich dafür auch auf. Oder so.

Und wer sich am Stöckchen bedienen mag oder am Kühlschrank, der tue das. Aber wer die letzte Flasche Wein aufmacht, besorgt eine neue Kiste!

4 Gedanken zu „feed me

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>