praktische sätze

Wenn man wie ich zu so vielen Premieren gehen muß, und dabei auch unglaublich viel Gülle sehen muß, dann lohnt es sich, ein kleines Arsenal an fertigen Sätzen zu haben, um die stolzen Premierenbesitzer danach auch ordentlich zu gratulieren:
- Wun-der-bar! Gaaanz Wunderbar!
(kam aus dem ungläubigen Staunen kaum raus, bin fassungslos)
- Ein Traum! Traum-haft!
(hätte mir wirklich gewünscht, daß ich schweißgebadet aufgewacht wäre, und es wäre nur ein böser böser Traum gewesen, aber nein, es ist wahr)
- Wirklich sehr interessant!
(habt ihr euch dabei was gedacht, und wenn ja, was?)
- Das muß man gesehen haben!
(sonst glaubt mans nicht)
- Es hat mich sehr bewegt!
(So viel fremdgeschämt hab ich mich lange nicht mehr)
- Mir hat gesonders die eine Szene/der eine Schauspieler/diese Nummer/der eine Akrobat gefallen,der war doch großartig
(der Rest war erbärmlich)
- Sehr mutige Inszenierung!
(Daß ihr euch sowas traut)
- Ganz groß!
(-e Scheiße!)
-Wirklich spannend!
(habe die ganze zeit drauf gewartet, daß diese untalentierte Kuh endlich vorne vom Bühnenrand kippt)
- Das wird bestimmt ein Renner!
(Die größten Scheißhaufen haben die meisten Fliegen)

Auch brauchbar für Ausstellungseröffnungen, die auf der nach oben offenen Schmerzskala noch deutlich höher einzustufen sind.

14 Gedanken zu „praktische sätze

  1. luckystrike

    REPLY:
    @arbo: Meine Liebe, das macht so überhaupt rein gar nichts, dieses Jahr sind mir sämtliche Jahres-und Feiertage ziemlich schnurz, man kann ja nix dagegen tun – aber gegen Ihre Erkältung empfehle ich frischen Ingwersud, geraspelt, und ca 5-10 Minuten gekocht, mit etwas Honig getrunken – das glüht einmal richtig durch und der Rotz gibt sich schon nach der dritten Anwendung. Abgesehen davon, daß es auch sehr lecker ist.

    @Haggis: Der Text hat sich irgendwie von selber geschrieben, mehr Länge hat er sich nicht gegönnt – aber Danke fürs Lob!
    Und bei Premieren ist es nun wirklich so, daß es welche gibt, wo man hin muß, um im Geschäft zu bleiben, und da bleiben dann die, die einen interessieren, leider oft auf der Strecke. Daher auch der Zynismus.

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    ja, tut mir ja auch leid, aber zweieinhalb stunden meiner lebenszeit plus anfahrt und party hinterher sind auch ein gutes stück meines lebens… und meiner hirn- und leberzellen…

    Antworten
  3. arboretum

    Kicher. Ich sehe die dazugehörigen theatralischen Gesten und Gesichtsausdrücke richtig vor mir. Genau das, was man bei solchen Anlässen oft beobachten kann.
    Echtes Lob wird dadurch allerdings noch schwieriger.

    (Tut mir leid, dass ich nun nach Ihrem Geburtstag auch noch Ihren 500. verpasst habe. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur vorbringen, dass ich sehr erkältet bin und das Gefühl habe, mein Hirn fließt gerade aus der Nase ab.)

    Antworten
  4. haggis

    REPLY:
    hmm, wie man echtes, ehrlich gemeintes lob (ohne nachsatz in klammern…) mitteilt, frage ich mich auch manchmal (z.b. zum titanic-text; der hätte gern auch länger sein können.).
    vielleicht ist so ‘ne premieren-party einfach nicht der richtige rahmen dafür. nach meiner erfahrung geht es da ja oft nur ums im-geschäft-bleiben.
    ???

    Antworten
  5. arboretum

    REPLY:
    Uff, da bin ich sehr froh, dass Sie mir wegen meiner Schlafmützigkeit nicht gram sind. Und Ihr Rezept werde ich morgen gleich ausprobieren – vorausgesetzt, ich schaffe es, mich aus dem Haus zum Einkaufen zu schleppen. Wie viel geraspelten Ingwer und Wasser muss man dafür nehmen?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>