enttäuscht

Well, maybe he fucks you too – but music is my boyfriend. Habe ich vor einiger Zeit mal jemand zitiert.
Well, you can have him now, he’s disappointing.

Alle neuen Platten, auf die ich mich in den letzten Monaten to-tal gefreut habe, waren voll der Mist.

Angefangen mit Klee, wo die erste Platte sehr witzig war, schön frisch naiv, mit 80er Anlehnungen und Zitaten, die zweite immer noch wunderbar für einen Sommertag oder die Erinnerung an einen, so ist die dritte nur noch langweilige Soße. Die ganze Platte nur noch ein Lied, das leider schon nach 2 Minuten langweilt. So nicht! Fahrstuhlmusik!

PeterLicht in seiner heftig unbedarften Art liebe ich heiß und innig. Auf der neuen Platte aber ist mir der Anteil der Pfadfinderlieder und der Gitarren zu hoch, und die Texte, ja die Texte sind einfach nicht mehr so scharmant, sondern leider oft nur noch nervtötend.

Jan Delay kannte ich bisher nur von einigen Songs, aber ich dachte, gönn dir mal die neue CD – und siehe da, abgestandener Jamiroquai-Deutschfunk, und auch hier die Texte einfach nicht mehr sweet. Schade. Und eine Lindenberg-Beteiligung kannst du auch mit einem Rio-Reiser-Lied nicht wieder gutmachen, das hab ich schon tausendmal besser gehört.

Am schlümmsten aber traf mich die neue von den Scissor Sisters – von wegen Ta-Dah! Eher: Duh! Die erste und auch die Remix: Witzig, billig, hemmungslos. Gute Laune und Tanzbein. Sexy. Nicht nur Jake Shears, auch die Musik.
Ich dachte eigentlich: ein One-Off, da kommt nichts mehr. Und siehe da: es kam – nichts mehr. Elton John muß noch ein paar Lieder von früher unterm Bett gefunden haben, und der Rest ist eher im 70er HumTa-Stil, für den sich sogar Abscheulichkeiten wie Mouth&MacNeil schämen würden. Nicht mal dicke finnische Grand-Prix-Teilnehmer der 70er hätten sich damit aus der Sauna raus getraut.
Auch die Single reißt mich nicht wirklich vom Hocker. No, sorry, I don’t feel like dancing. Und da kannst du noch so sexy Hosen tragen, Jake, die sieht man auf der Platte nicht. ‘You can’t see tits on the radio’, habt ihr selbst gesungen! Hör ich lieber so lange die erste, und warte auf eure nächste, eine Chance gibts noch.

Edith: höre jetzt doch lieber meine it*nes alphabetisch. ‘I’ hab ich schon, die Zahlen und Sonderzeichen auch, bin jetzt bei ‘A’. Zwanghaftigkeit am Wochenende.

4 Gedanken zu „enttäuscht

  1. OhBehave

    steht dein WE auch ganz im Zeichen der Musik?
    Bei mir sind es weniger die musikalischen Enttäuschungen als viel mehr das xte Wiederentdecken. Ich hatte mir das WE so schön verplant und jetzt sitz ich seit Freitag größtenteils in der Bude und höre im Wechsel die 3 CDs von “Matchbox Twenty” rauf und runter, rauf und runter. Kann mich nur mühsam beherrschen kein Posting drüber zu schreiben … “schlimm” wenn so die Emotionen über einem zusammenschlagen.
    Bist schon bei “C” ? ;-)

    Antworten
  2. luckystrike

    REPLY:
    dann mußt du wohl doch drüber schreiben – nicht daß du dran erstickst ;-)
    Und, nee, ich bin immer noch bei A, wußte gar nicht, daß ich so viele Angel-Lieder habe. Aber jetzt bin ich immerhin schon bei ‘Angie’ (deutsche Version natürlich…)
    Ansonsten blättere ich grade durch 2000 Seiten The Norton Anthology of Poetry, da kommt so ein selbstgeklöppelter Text von Juliane Werding irgendwie gar nicht gut ran.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>