Archiv für den Tag: 14. September 2006

idol

In der U-Bahn gibt es gelegentlich eine Frau, oder eigentlich eher ein Monster, die mir imponiert: Ex- oder Immer-noch-Junkie, skelettös, aber 1,85 groß, Haut auf Knochen, schwarzgefärbte verfilzte Haare mit gottseidank undefinierbaren Resten drin, und permanent Makeup – Lidstrich und ebenfalls undefinierbaren Tattos im Gesicht und sicherlich überall anders, wo man es nicht wissen will. Und selbstverständlich jede Menge Metall in schlaffer Haut.

So permanent wie ihr Make-Up ist ihre schlechte Laune und ihre Asozialität – wenn Sie in der U-Bahn rauchen will, raucht sie, und wenn sich wer beschwert, wird er niedergebrüllt. Was kaum auffällt, weil sie sowieso die ganze Zeit brüllt, schon wenn sie am Kottbusser Tor einsteigt..
Letzte Woche hat sie eine Oma solange angeschnauzt, bis diese aufstand und ihr den Sitzplatz überließ.

Ich gäbe was drum, wenn ich superman-like ab und zu in diese schlaffe Haut schlüpfen könnte…

brüllaffentag

gestern muß wohl der mond schief gehangen oder sich mit saturn oder sonstewas verheddert haben.
ein grausamer grauenhafter tag.
jeder der anrief, machte ärger, einige schrieen sogar. um 15 uhr war ich kurz davor einfach alles stehen zu lassen und einfach in die laue luft zu entschwinden.
schade, daß ich es nicht getan habe.
obwohl, kann ich ja heute nachholen, wird sich wohl nicht viel gebessert haben.