Archiv für den Tag: 1. Juli 2006

scheisse sieht das gut aus!

wenn der tag sowieso schon ruiniert ist, dann kann man ihm auch gleich die kante geben, und z.b. die fliesen an die wand in der küche machen. längst überfällig.
rote klitzekleine mosaik-glasfliesen.
und es sieht echt verdammt gut aus und hat anscheinend sogar geklappt (wenn sie nicht morgen wieder alle untenliegen) – jetzt ist mir doch schon deutlich besser.

verdriesslich!

heute bin ich, warum weiß ich nicht, so schlecht gelaunt, daß ich vor lauter schlechter laune ab und zu gänsehaut bekomme.

ich bin verdrießlich, weil ich verdrießlich bin
bin ich verdrießlich, ach so verdrießlich.
sonne scheint gar zu hell, vogel schreit gar zu grell,
wein ist zu sauer mir, zu bitter ist das bier
honig zu süßlich, ich bin verdrießlich.

dort wird musik gemacht,
dort wird getanzt, gelacht,
dort wirft man gar den hut,
wie mich das ärgern tut!

ist nicht ersprießlich, ist nicht in meinem sinn,
weil ich verdrießlich bin, ach so verdrielich bin.

wo ich auch geh und steh,
ich meinen schatten seh
immer verfolgt er mich,
ist das nicht ärgerlich!?

oh, wie mich das verstimmt,
oh wie das mich ergrimmt,
wie das ins herz mir brennt,
himmelkreuzsakrament!

ist nicht ersprießlich,
ist nicht in meinem sinn,
weil ich verdrießlich bin,
ach so verdrießlich bin.
(dank an cora frost)