gutes tun

heute gutes getan, und zwar mir. mit paula vor der arbeit frühstücken gegangen. wunderbar. entspannend. und sättigend.
trotzdem komisches gefühl, es fehlt was:
unser brauchtum ist es immer, wenn wir verreisen, das mit einem ausführlichen frühstück zu beginnen.
jetzt fehlt mir irgendwie der reisepart hier im büro. ostsee fühlt sich anders an.

3 Gedanken zu „gutes tun

  1. luckystrike

    REPLY:
    ich glaub mein favorit ist der daarß, ich kenn da ein hübsches häuschen auf und nicht hinter den dünen, da sieht man sogar übers meer, wenn man im bett liegt, das ganze panorama.
    und der strand ist so lang, daß ich mir nicht vorstellen kann daß er jemals auch nur halbvoll sein kann.

    Antworten
  2. ossi1967

    REPLY:

    Der Strand gehört definitiv zu den Dingen, die ich als besonders lang in Erinnerung hab an der Ostsee…

    „Unser“ Fleckchen Erde liegt zwar nicht direkt am Meer (ca. 10min durch den bestriechenden Wald der Welt), aber der Strand ist auch fein: irgendwo zwischen Trassenheide und Karlshagen (ihr habt so ulkige Ortsnamen da oben *g*), dorthin verirrt sich keiner, weil es weder Eis noch Burger noch Musik und Events gibt. Und man kann radeln, seinen Mann aufs Pfers setzen, ins Hamam gehen und ununterbrochen Schoko-Nuß-Eis mit künstlichem Schlagobers und viel Schokosauce essen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>