Archiv für den Tag: 25. August 2005

ein stock ein stein ein sommertag

Der Glamourdick hat mir ein Sommerstöckchen geworfen und das werde ich jetzt brav wuff-wuff apportieren.
WAS SIND DIE ERSTEN GEDANKEN, DIE DIR ZUM THEMA SOMMER DURCH DEN KOPF SCHIEßEN?
Hitze, nackt sein, tagsüber trinken, die Pickel auf der Brust, die ich in der Sonne kriege, und Sonnenstrahlen auf Wasser. Happiness, Entspannung. Nirvana hier und jetzt. und guten verschwitzten Sex. Hier und jetzt.
WIE SAH EIN TYPISCHER SOMMERFERIENTAG IN DEINER KINDHEIT AUS?
Wenn ich Glück hatte, dann spielten alle Kinder im Dorf den ganzen Tag Räuber und Gendarm, was darin bestand, daß man sich nach dem Frühstück in 2 Banden aufteilte, wo die Gendarmen die Räuber suchen und festnehmen mußten. Areal war das ganze kleine Dorf mit 60 Häusern und doppelt so vielen Schuppen und Scheunen. Das dauerte dann oft so lange, daß zum Abendessen immer noch ein paar Kinder vermißt wurden. Sowas gibts heute gar nicht mehr.
Wenn ich Pech hatte, wurde ich gleich beim Ankommenvon den anderen Kindern aber geärgert, daß ich sofort wieder beleidigt nach Hause bin, blödes Mädchen, das ich war. Seitdem ist mein ungetrübtestes Glück ein tolles Buch und eine Tüte Chips, jetzt allerdings zzgl. einem Bier/Sekt/Wein und ein paar Päckchen Zichten.
WENN DU DICH AN DEN KIOSK IN DEM VON DIR ÜBLICHERWEISE BESUCHTEN FREIBAD ZURÜCK ERINNERST, WAS FÄLLT DIR ALS ERSTES EIN?
Sowas gabs bei uns nicht, schwimmen hab ich erst vorläufig mit 12 gelernt, und endgültig vor 2 Jahren. Und das ist auch eine Geschichte für sich. Allerdings gab es im Dorf einen (für mich damals) riesigen Tante-Emma-Laden, der auch in jetzigen Träumen immer noch als Schatzkammer mit denwundersamsten Entdeckungen auftaucht.
WOHIN BIST DU IN DEN SOMMERFERIEN GERNE/HÄUFIG MIT DEINEN ELTERN IN DEN URLAUB GEFAHREN?
Das gabs gar nicht, wir waren zu arm und meine Eltern zu sehr arbeits- und zuwenig spaßorientiert. Alle paar Wochen ein Spaziergang war das non-plus-ultra.
WO FÄHRST DU HEUTE GERN IN DEN SOMMERURLAUB? WARUM?
Eine Hütte am See im Wald in Schweden mit meinen schwedischen Freunden. Mit dem Auto durch Italien mit einem schönen Mann. -> Freiheit! Entschleunigung der Zeit!
DU HAST EINEN FREIEN TAG MITTEN IM SOMMER. GESTALTE IHN WIE DU WILLST. ALLES IST MÖGLICH UND NICHTS IST VERBOTEN. BENUTZE DEINE FANTASIE UND ERZÄHLE, WIE DEIN IDEALER SOMMERTAG AUSSEHEN WÜRDE.
Nun, das muß ja gar keine Phantasie sein. Am liebsten mit flotten Freunden & einer Flotte Schlauchboote und Tele-Tubbie-Luftmatratzen auf den See. Natürlich als wichtigstes der Glamourdick. Und viel Alkohol und schmeckere Leckereien.
Schön ist auch, wenn vom Vortag noch ein lecker Mann übrig geblieben ist, den ich mir zur Verzierung auf den Bug setzen kann, wie letztes Jahr der sexy Brasilianer. Und ab und zu rudert man mit dem Restemann vom Vortag mal um die Ecke…
Schön mit meinem Cabrio mit cabrio-unpassender Musik hingefahren. Und danach gehen alle noch was essen, und wir hängen bis zum nächsten Morgen auf den parkenden Autos vorm Roses in der Oranienstraße, und trinken uns was und schauen den Leuten zu, oder machen was mit denen. Das ist Glück – mehr brauch ich nicht.
Und hiermit geht das stöckchen weiter an napoleone und at.